Funkenfeuer am Samstag, 29. Februar

  • Bermatingen: Am Samstag um 19 Uhr entzündet die Funkengilde Bermatingen ihren Funken. Davor findet ab 17.30 Uhr eine Fackelwanderung statt. Treffpunkt ist beim Rathaus in Bermatingen. Die Funkenbar mit Speisen und Getränken öffnet um 18 Uhr.
  • Meckenbeuren-Liebenau: Bevor die Funkengemeinschaft Liebenau den Funken um 19 Uhr auf dem Funkenplatz bei der Stiftung Liebenau unterhalb des Friedhofs entzündet, lädt sie zum Lampionumzug für Kinder ein. Treffpunkt ist um 18.45 Uhr beim Feuerwehrhaus. Die Lampions müssen selbst mitgebracht werden. In einem Festzelt beim Funkenplatz wird ab 17.30 Uhr für das leibliche Wohl gesorgt: Es gibt warme und kalte Getränke, Funkenwurst und Funkenringe. Zur Unterhaltung spielen Musiker aus Liebenau und Umgebung.
  • Oberteuringen-Bitzenhofen: Ebenfalls bereits am Samstag beginnt um 19 Uhr das Funkenabbrennen der Narrenzunft Bitzenhofen auf dem Funkenplatz, Weilerstraße.
Das könnte Sie auch interessieren

Funkenfeuer am Sonntag, 1. März

  • Ahausen: Die Funkengilde Ahausen öffnet am Samstag um 19 Uhr die Funkenbar mit Lagerfeuer. Am Sonntag gibt es dann ab 14 Uhr Kaffee und Kuchen. Um 19 Uhr beginnt das Funkenabbrennen.
  • Fischbach: Auch bei den Funkenfreunden Fischbach gibt es bereits am Samstag Kaffee und Kuchen, ab 14 Uhr im beheizten Pavillon auf dem Fildenplatz. Davor wird um 12.30 Uhr eine deftige Funkensuppe gereicht. Am Abend laden die Funkenfreunde zum gemütlich Hock in den Pavillon ein. Am Sonntag geht es dann ab 11 Uhr mit dem Frühschoppen weiter. Ab 14 Uhr gibt es erneut Kaffee, Kuchen, Waffeln, Funkenringe und Funkensuppe im Pavillon. Ottos Wurtsbraterei öffnet um 17 Uhr. Um 18 Uhr gibt es dann das erste Funkenspektakel mit dem Kinderfunken und Kleinfeuerwerk. Gegen 19 Uhr entzünden die Funkenfreunde den großen Funken. Für musikalische Unterhaltung sorgt die Musikkapelle Fischbach.
  • Immenstaad: Das Funkenabbrennen wird traditionell von den Funkenbuben Immenstaad organisiert. Am Sonntag um 19 Uhr wird das Feuer auf dem Funkenplatz beim Bremgärtle entzündet, im Bereich des Trimm-dich-Pfades
Das könnte Sie auch interessieren
  • Kluftern-Efrizweiler: Um 19 Uhr entzündet die Funkenmannschaft Efrizweiler-Kluftern den über mehrere Tage aufgebauten Funken auf einer Anhöhe in Efrizweiler. Danach beginnt das „Scheibenschlagen“. Dabei werden lustige Ereignisse bespottet und dann glühende Holzscheiben in Richtung des Funkenfeuers geschleudert. Die Narrenzunft Kluftern bewirtet in der Funkenbude ab dem Nachmittag.
  • Kluftern-Lipbach: Auf dem „Buckel“, an der Ecke Lorenzweg/Kärtlerweg, wird um 19 Uhr der Lipbacher Funken entzündet. Ab 14 Uhr gibt es Kaffee und Kuchen im beheizten Zelt sowie Glühmost, Speckbrot und Wurst im Wecken. Zudem gibt es eine Verlosung.
  • Ailingen/Schnetzenhausen/Raderach: Die Landjugend Ailingen-Schnetzenhausen entzündet das Funkenfeuer auf einer Wiese am Hochbehälter Raderach um 19 Uhr. Die Funkenhexe wird von der Jugendfeuerwehr Raderach gebastelt. Bereits ab 14 Uhr gibt es bei trockenem Wetter Kaffee und Kuchen. Funkenwurst und Glühmost werden ab 17.30 Uhr angeboten. Der Musikverein Schnetzenhausen liefert dazu die musikalische Unterhaltung. Besucher können bei der Firma Grossmann in Unterraderach parken, von wo aus ein Shuttlebus zwischen 17.30 und 18.30 Uhr zum Funkenplatz fährt. Ein Kleinbus hält auch an der Bushaltestelle in Raderach. Von dort ist der Funkenplatz über den Waldweg des Hinglenwaldes zu Fuß erreichbar.
Vereinzelt werden wie 2019 in Markdorf neben den Funken auch Feuerwerke gezündet.
Vereinzelt werden wie 2019 in Markdorf neben den Funken auch Feuerwerke gezündet. | Bild: Gisela Keller
  • Ettenkirch: Das Ende der Fasnet begeht die Narrenzunft Ettenkirch mit dem alljährlichen Funkenabrennen am Sonntag nach Aschermittwoch ab 19 Uhr auf der Anhöhe Lehorn in Friedrichshafen. Von dort aus können die Besucher auf das Schussental und den See blicken. Musikalische Unterhaltung gibt es vom Musikverein Ettenkirch, die Narrenzunft bewirtet. Die Funkenmeister haben jedes Jahr ein neues Motto für die Hexen-Puppe auf dem Scheiterhaufen parat.
  • Hepbach: Auf dem Hofgut Brugger zündet der Narren- und Brauchtumsverein Hepbach um 19 Uhr sein Funkenfeuer an.
  • Ittendorf: Auf dem Funkenplatz in Ittendorf wird es ebenfalls ab 19 Uhr mollig warm. Der Narrenverein Guggenbichler lässt hier die Flammen lodern.
Der prächtige Immenstaader Funken brannte 2019 innerhalb von Minuten lichterloh.
Der prächtige Immenstaader Funken brannte 2019 innerhalb von Minuten lichterloh. | Bild: Gisela Keller
  • Lottenweiler: Ab 17 Uhr lädt die Narrenzunft Lottenweiler beim Ortsende von Unterlottenweiler an der Straße Richtung Weilermühle zu heißen Getränken, Grillwurst und Funkenringen ein. Um 19 Uhr wird dann der Funken entzündet. Für den musikalische Rahmen sorgt der Musikverein Ailingen.
  • Markdorf: Die Historische Narrenzunft Markdorf errichtet ihren Funken traditionell auf der Panzerwiese am Gehrenberg. Dieses Jahr wird die Funkenmannschaft während des Funkenbaus von Freitag bis Sonntag vom Südwestrundfunk (SWR) begleitet. Da Teile der Veranstaltung live übertragen werden, beginnt sie früher als sonst: Um 18 Uhr geht es los. Der Funken wird dann zwischen 18.30 und 18.45 Uhr entzündet. Vor und während dem Abbrennen bewirtet die Funkenmannschaft ihre Besucher, unter anderem mit Glühwein, alkoholfreien Getränken und Würsten.
Das könnte Sie auch interessieren
  • Mennwangen: Die Funkenbar eröffnet die Narrenzunft Schlossbühler Mennwangen-Kaltbächle bereits um 12 Uhr in ihrem Vereinsheim. Direkt davor lodert dann ab 19 Uhr der Funken.
  • Oberteuringen-Hefigkofen: Der Funken der Narrenzunft Hefigkofen wird um 19 Uhr an der Straße Richtung Bibruck (Verlängerung Hainwinkelstraße) gezündet. Bereits ab 17 Uhr sorgt die Narrenzunft für die Bewirtung der Gäste.
  • Urnau: Um 14 Uhr wird die Funkenbar mit Kaffee und Kuchen in der Kiesgrube geöffnet. Ihren Funken zünden die Urnauer Narren um 19 Uhr an. Nach dem Abbrennen findet eine Tombola im Dorfgemeinschaftshaus statt.
  • Untersiggingen: Dem großen Funkenfeuer in Untersiggingen ab 19 Uhr schließt sich später ein Hock im Vereinsheim der Untersigginger Füchse an. Ab 17 Uhr werden in einem Verpflegungswagen am Funkenplatz Wurst und Getränke angeboten.