Heiligabend und die Weihnachtsfeiertage sind im Klinikum Friedrichshafen besondere Tage. Dies zeigt schon die spezielle Speisekarte, aus der die Patienten ihr Weihnachtsmenü auswählen können. Vom Kürbisschaumsüppchen über Hühnerbrustfilet an Kerbelschaumsoße bis zum Lebkuchenmousse gibt sich die Küche große Mühe, soll doch der kulinarische Genuss auch im Krankenbett nicht zu kurz kommen.

Kleine Geschenke sollen Freude bereiten

Zudem bekommen alle Patienten ein kleines Geschenk vom Klinikum. „Die Auswahl ist gar nicht so einfach, denn sowohl Kerzen als auch Süßigkeiten fallen weg“, erzählt Pressesprecherin Susann Ganzert. Auch zu religiös soll die Aufmerksamkeit nicht sein. Und sie soll vor allem eines: den Patienten Freude bereiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Ehrenamtliche verteilen selbst gebastelte Weihnachtssterne

Das gilt auch für die Geschenke des ökumenischen Besuchsdienstes. Ehrenamtliche verteilten bereits gestern selbst gebastelte Weihnachtssterne aus Papier an die Patienten, um weihnachtliche Atmosphäre in die Zimmer zu bringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Jede Station hat einen eigenen Christbaum

Die Krankenhausflure und Pflegeräume sind ebenfalls weihnachtlich geschmückt. So hat jede Station des Klinikums Friedrichshafen ihren eigenen Christbaum, der von den Mitarbeitern in den Farben der Station geschmückt wurde. „An ihm freuen sich sowohl die Patienten als auch die Besucher“, weiß Susann Ganzert.

Kapelle als wichtiger Anlaufpunkt

In der Krankenhauskapelle – einem wichtigen Anlaufpunkt an Heiligabend – ist eine Krippe aufgebaut. „Alle Mitarbeiter versuchen, etwas Weihnachtsstimmung in den sterilen Krankenhausalltag zu bringen.“

An Heiligabend ist die Kapelle des Klinikums Friedrichshafen mit ihrer Weihnachtskrippe ein wichtiger Anlaufpunkt für Patienten und Mitarbeiter.
An Heiligabend ist die Kapelle des Klinikums Friedrichshafen mit ihrer Weihnachtskrippe ein wichtiger Anlaufpunkt für Patienten und Mitarbeiter. | Bild: Klinikum Friedrichshafen

Auch die Vereine denken an Heiligabend an die Patienten. So spielt die Musikkapelle Fischbach bereits zum zweiten Mal auf dem Vorplatz des Klinikums und im Haus. In der Adventszeit sorgte der kleine Weihnachtsmarkt mit drei Hütten an zehn Tagen für vorweihnachtliche Atmosphäre. „Und die Lichter an unserem großen Christbaum leuchten bis zum 6. Januar. Auch er bereitet vielen Patienten und Besuchern Freude“, erzählt Ganzert.

Weniger Stationen belegt

Trotz Punsch und Lichterzauber wird an den Feiertagen im Klinikum genauso professionell gearbeitet wie an allen anderen Tagen des Jahres. Da es jedoch keine geplanten Operationen gibt, sind die Patienten auf weniger Stationen konzentriert, erläutert die Pressesprecherin. Darüber hinaus könne es durchaus sein, dass sich der eine oder andere Mitarbeiter heute Abend eine Nikolausmütze aufsetze oder Engelsflügel anhefte.

Kreißsaal und Entbindungsstation im Mutter-Kind-Zentrum des Klinikums Friedrichshafen sind auch an Heiligabend bereit für neue Erdenbürger.
Kreißsaal und Entbindungsstation im Mutter-Kind-Zentrum des Klinikums Friedrichshafen sind auch an Heiligabend bereit für neue Erdenbürger. | Bild: Claudia Wörner

Anerkennung für die Mitarbeiter

Normalerweise sei der Dienst an Heiligabend freiwillig. Im Team werde abgestimmt, wer an Weihnachten arbeite und wer dafür den Dienst an Silvester und Neujahr übernehme. Übrigens bekommen auch die Mitarbeiter von der Klinikleitung als Anerkennung ein kleines Geschenk für den besonderen Einsatz. Im Gegensatz zum Geschenk für die Patienten darf es für sie auch gerne etwas zum Naschen sein, weiß Susann Ganzert.