Die halbseitige Sperrung der Friedrichstraße auf Höhe der Baustelle auf dem ehemaligen Schöllhorn-Areal führte an Montag im Bereich der Kreuzung Eckener-, Metz- und Friedrichstraße mitunter zu chaotischen Szenen. Umgeleitet wurde der Verkehr in Richtung Westen eigentlich durch die Charlottenstraße. Unter anderem aus Richtung Paulinen-/Eckenerstraße kommend wiesen Schilder auf die Sperrung hin.

Von der "Millionenschlucht" kommend müssen am Montag viele Autofahrer kehrtmachen. Weil es geradeaus nicht weitergeht und auf der Kreuzung nicht immer Platz zum Wenden ist, weichen dafür viele in die kleine Metzstraße, eine Sackgasse, oder die Einfahrt zur Fußgängerzone aus.
Von der "Millionenschlucht" kommend müssen am Montag viele Autofahrer kehrtmachen. Weil es geradeaus nicht weitergeht und auf der Kreuzung nicht immer Platz zum Wenden ist, weichen dafür viele in die kleine Metzstraße, eine Sackgasse, oder die Einfahrt zur Fußgängerzone aus. | Bild: Christina Bömelburg

Autofahrer, die diesen keine Beachtung schenkten, mussten auf Höhe des Metzquartiers kehrtmachen, was Wendemanöver im Kreuzungsbereich selbst sowie in der Einfahrt zur Fußgängerzone zur Folge hatte. Andere bogen in die Metzstraße ab, weshalb es auch in der kleinen Sackgasse zeitweise eng zuging.