Mit dem Glockenschlag um 14.45 Uhr stand am Samstag pünktlich in Jettenhausen vor der Kirche St. Maria der stolze 22 Meter hohe Narrenbaum der Häfler Bodenseenarren. Mit Hilfe eines Dutzend Zimmerleute von Oliver Hoffmann wurde, unterbrochen von einer kurzen, aber wichtigen Schnapspause, der Narrenbaum bereits zum 26. Mal gestellt.

Weniger erfolgreich war dagegen Präsidentin Cornelia Nachbaur-Naulin, die zwei Mitglieder ehren wollte, die aber beide durch Abwesenheit glänzten, so dass sowohl der Hästrägerorden für Gerhard Bock, als auch der für Diana Bartelt nicht überreicht werden konnten. Der guten Stimmung tat das aber keinen Abbruch und gemeinsam mit den Häfler Seegockeln und dem Fanfarenzug und etlichen Schalmeien, wurde der Baum vor die Kirche gebracht. Allen voran Narrenbüttel Günther Martin, gefolgt von den Wetterschrättles, den Doldä-Butzer und den Schalmeien.

Mit vielen Anfeuerungsrufen stand der Narrenbaum dann auch bald sicher an seinem Platz und Präsidentin Corelia Nachbau-Naulin stellte erfreut fest: "Schön, dass es uns auch dieses Jahr wie immer unfallfrei gelungen ist!" Jetzt freuen sich alle Bodenseenarren auf eine schöne Fasnet.