Abenteuer auf hoher See, ein mysteriöser Kriminalfall oder eine romantische Liebesgeschichte ohne die eigenen vier Wände zu verlassen? Ein gutes Buch macht es möglich. In Fischbach lädt nun die neu eröffnete Zweigstelle des Medienhauses in der Ortsmitte zum Schmökern und Entdecken ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Schon am ersten Tag konnte das Bücherei-Team laut Sabine Giebeler, Leiterin des Medienhauses am See, 100 Besucher in vier Stunden begrüßen.

Oberbürgermeister Andreas Brand stöbert in den Neuheiten nach Lesestoff.
Oberbürgermeister Andreas Brand stöbert in den Neuheiten nach Lesestoff. | Bild: Lange, Tobias

Im Vergleich zu den alten Räumen in der Zeppelinstraße haben sich die Bedingungen gerade für Besucher deutlich verbessert. Ein barrierefreier Zugang, Parkmöglichkeiten in der Tiefgarage und zahlreiche Fahrradabstellplätze, „über die ich mich besonders freue“, zählt die Medienhauschefin auf.

Video: Lange, Tobias

Zudem kommt, dass die Fläche von bislang 110 auf 190 Quadratmeter gewachsen ist. Zwölf Arbeitsplätze und freier Internetzugang ergänzen das Angebot.

Nach dem Umzug in die neuen Räume steht die Medienhaus-Zweigstelle in Fischbach für Besucher offen.
Nach dem Umzug in die neuen Räume steht die Medienhaus-Zweigstelle in Fischbach für Besucher offen. | Bild: Lange, Tobias

Sabine Fischer, Verantwortliche für die Medienhaus-Zweigstellen, sieht in dem Umzug der Bücherei eine Chance, das Angebot weiterzuentwickeln. So sind unter anderem ab November Vorlesestunden geplant. Dafür sollen möglichst viele ehrenamtliche Lesepaten gewonnen werden.

Im Fisch lassen sich Bücher für die kleinen Besucher finden.
Im Fisch lassen sich Bücher für die kleinen Besucher finden. | Bild: Lange, Tobias

Zudem setzt die Bücherei auf neue Medienarten. So wurden Tonie-Hörfiguren angeschafft, die zusammen mit einem Abspielgerät – der Tonie-Box – eine neue Form des Hörspiels darstellen.

Sabine Fische ist für die Medienhaus-Zweigstellen insgesamt verantwortlich. Hier stellt sie die „Tonies“ vor, die die Medien Buch und Hörspiel miteinander verbinden.
Sabine Fische ist für die Medienhaus-Zweigstellen insgesamt verantwortlich. Hier stellt sie die „Tonies“ vor, die die Medien Buch und Hörspiel miteinander verbinden. | Bild: Lange, Tobias

Und so sehen die Figuren aus.

Nachdem die Figur auf die Tonie-Box gestellt wurde, spielt die Box die entsprechende Geschichte ab.
Nachdem die Figur auf die Tonie-Box gestellt wurde, spielt die Box die entsprechende Geschichte ab. | Bild: Lange, Tobias

Auch für Oberbürgermeister Andreas Brand stellt der Umzug eine Weiterentwicklung dar. „Wir erwarten mehr Leser und mehr Interesse“, sagt er. „Das Lesen gehört immer noch dazu.“ Es sei ein Schritt, um die Leserschaft zu erweitern und das Projekt Ortsmitte zu unterstützen.

Sie freuen sich über den gelungenen Start: Sabine Giebeler (von links), Leiterin des Medienhauses am See, Sabine Fischer, Verantwortliche für die Zweigstellen, Oberbürgermeister Andreas Brand, Andrea Hänsler-Futterknecht, Leiterin der Zweigstelle Fischbach, Vermieter Joachim Pechar, Mitarbeiterin Susanne Pircher und Felix Deggelmann, BDS Universal-Bau-Gesellschaft Konstanz.
Sie freuen sich über den gelungenen Start: Sabine Giebeler (von links), Leiterin des Medienhauses am See, Sabine Fischer, Verantwortliche für die Zweigstellen, Oberbürgermeister Andreas Brand, Andrea Hänsler-Futterknecht, Leiterin der Zweigstelle Fischbach, Vermieter Joachim Pechar, Mitarbeiterin Susanne Pircher und Felix Deggelmann, BDS Universal-Bau-Gesellschaft Konstanz. | Bild: Lange, Tobias

Der Umzug des Medienhauses Fischbach in die neuen Räume kostete 135 000 Euro. Das Gesamtbudget für die Medienhäuser, aus dem die laufenden Kosten bezahlt werden, liegt aktuell bei 1,8 Millionen Euro.