Wie das Leitungsteam der Fischbacher Runde in seiner jüngsten Sitzung am Dienstag mitteilte, sind die Bürger aufgerufen, sich ab dem 24. Juni mit Ideen in das Workshopverfahren einzubringen. Die Ideengeber haben fünf Wochen Zeit, ihre Vorschläge ins Ideen- und Anliegensportal der Stadt unter www.sags-doch.de einzutragen. Die Umfrage-Ergebnisse sollen in der nächsten Sitzung der Fischbacher Runde am 24. September um 18 Uhr im Feuerwehrhaus vorgestellt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

„Rege mitmachen, rege teilnehmen und ruhig auch verrückte oder lang vermisste Ideen mit einbringen“, fordert Dietmar Nützenadel, Sprecher des Leitungsteams der Fischbacher Runde, auf. Der Rückbau und die Neugestaltung der B 31-alt wird in Fischbach mit der Meersburger- und Zeppelinstraße beginnen, deshalb liegt hier der Schwerpunkt der Umfrage.

Mindestanforderungen müssen beachtet werden

Aber die Bürger sind explizit aufgerufen, auch Vorschläge für die Spaltensteiner-, Dornier- und Kapitän-Wagner-Straße einzureichen. Dabei muss man berücksichtigen, dass auf der B 31-alt künftig zwar mit deutlich weniger Verkehr zu rechnen ist. Da es aber eine Umleitungsstrecke bleibt, gibt es Mindestanforderungen, beispielsweise den Fahrbahnquerschnitt betreffend.

Das könnte Sie auch interessieren

Aus dem „sags doch“-Portal stammt auch die Anregung, auf dem Spielplatz in der Linzgaustraße einen Kletterturm zu bauen. Alexandra Eberhard von der Koordinierungsstelle für bürgerschaftliches Engagement hatte für die Entscheidung, welches Modell es sein soll, ausdrücklich Kinder eingeladen. Aber außer dem kleinen Lukas war kein Kind gekommen, und Lukas konnte sich nicht entscheiden. Jetzt wird geprüft, ob eine Kombivariante für verschiedene Altersgruppen möglich wäre.

Personelle Veränderungen bei der Fischbacher Runde

Im Leitungsteam der Fischbacher Runde hat es zudem noch eine personelle Veränderung gegeben: Der 48-jährige Michael Bercher rückt für Bertram Heimgartner nach, der aus beruflichen Gründen ausscheidet.