So verteilten etwa die Häfler SPD und Die Linke in der Innenstadt Blumen an Frauen. "Wir wollen auf die Gleichberechtigung von Männern und Frauen aufmerksam machen. Kann man sich vorstellen, dass Frauen vor gerade einmal 60 Jahren nur dann einen Führerschein machen durften, wenn ihr Mann oder Vater es erlaubte?", sagte SPD-Ortsvereinsvorsitzender Roland Kaczmarek.

Für mehr Frauen in der Politik haben Gemeinderätinnen am Nachmittag einen Smartmob organisiert. Rund 30 Männer und Frauen sind gekommen, um die Bedeutung von Frauen in der Politik hervorzuheben. Als Zeichen platzierten sie Damenschuhe auf einem roten Teppich auf der Rathaustreppe. "Wir wollen mehr Frauen im Gemeinderat. Unser Ziel ist Hälfte/Hälfte", sagte Christine Heimpel, Gemeinderatsmitglied der SPD-Fraktion. Während der Landtag in Baden-Württemberg aktuell 25,9 Prozent weibliche Mitglieder hat, sind es im Häfler Gemeinderat 37,5 Prozent. Das sind 15 Gemeinderätinnen bei 40 Mitgliedern. "Frauen sollen sich mehr trauen. Wir brauchen sie. Allen voran ihre Lebenserfahrung und Sichtweise auf die Dinge", forderte Heimpel. "Frauen können Politik mindestens genauso gut wie Männer." Mit dem "Smartmob" zeigte sich die Stadträtin zufrieden. "Ich denke, wir konnten ein Zeichen setzen", sagte Heimpel nach der Aktion.