Die Freiwillige Feuerwehr Friedrichshafen ist am Sonntag kurz vor 10 Uhr wegen eines Brandalarms in den Teilort Schnetzenhausen ausgerückt. Zunächst hieß es, es sei ein Feuer in einem Unternehmen im Bereich Untere Mühlbachstraße ausgebrochen.

Die Feuerwehr rückte mit zehn Fahrzeugen und 46 Einsatzkräften aus. "Der Brand war schon von Weitem wegen der Rauchentwicklung zu sehen", berichtete Späth, Einsatzleiter Werner Späth. Allerdings handelte es sich nicht um einen Gebäudebrand, wie es zunächst hieß.

Ein Bauwagen mit Anbau auf einem Freigelände stand in Flammen. Da der Brandort abseits hinter einer Obstplantage gelegen ist, mussten die Feuerwehrkräfte eine rund 300 Meter messende Wasserversorgung aufbauen, um das Feuer bekämpfen zu können. Zwei Gasflaschen wurden aus dem Gefahrenbereich gebracht.

Wegen des Bandes eines Bauwagens ist die Freiwillige Feuerwehr am Sonntagvormittag mit zehn Fahrzeugen und 46 Einsatzkräften in den Teilort Schnetzenhausen ausgerückt.
Wegen des Bandes eines Bauwagens ist die Freiwillige Feuerwehr am Sonntagvormittag mit zehn Fahrzeugen und 46 Einsatzkräften in den Teilort Schnetzenhausen ausgerückt. | Bild: Andreas Lang

Auf dem betroffenen Gehege, welches um den Bauwagen herum angelegt war, befanden sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs mehrere Schafe, Ziegen, Hühner, Gänse und Hunde. Laut Polizei erlitten drei Welpen Verletzungen und wurden von einem Tierarzt vor Ort behandelt. Personen seien nicht verletzt worden. Die Polizei schätzt die Schadenshöhe auf rund 10 000 Euro.

Der Einsatz der Feuerwehr und der Schnelleinsatzgruppe des Rettungsdienstes dauerte rund zwei Stunden. Die Ermittlungen der Polizei wegen der Brandursache dauern an.