Rund fünf Millionen Euro investiert das Stadtwerk am See in die Sanierung des Parkhauses Altstadt. Seit dem 20. November 2017 wurde nun im Untergeschoss gearbeitet. Im ersten Bauabschnitt standen die Arbeiten an den Decks 1 und 3 an – seit etwa einer Woche ist das erste Parkgeschoss wieder für Autofahrer geöffnet.

Hell, frisch und freundlich

Fährt man hindurch, so hat sich die Sanierung ausgezahlt. Es ist hell, die orangenen Markierungen sind frisch und freundlich, es gibt ausreichend Wegweiser für Fußgänger, Frauen- und Eltern-Kind-Parkplätze. Die störenden Säulen sind runden Mittelsäulen gewichen, die das Einparken sehr vereinfachen. Schon in wenigen Tagen soll auch Deck 3 im Untergeschoss fertig gestellt sein. Das bestätigte Sebastian Dix, Pressesprecher beim Stadtwerk am See. Wer sich auskennt, weiß, wie es früher auf den jetzt modernisierten Parkflächen aussah: dunkel, eng und die Parkbuchten waren ziemlich schmal. Das ist noch bestens in Deck 2 zu sehen.

Dunkel, eng und wenig anziehend wirkt das Deck 2, das als letztes saniert werden soll. Viele Autofahrer haben sich an den grünen Säulen schon Kratzer geholt.
Dunkel, eng und wenig anziehend wirkt das Deck 2, das als letztes saniert werden soll. Viele Autofahrer haben sich an den grünen Säulen schon Kratzer geholt. | Bild: Mommsen, Kerstin

Das Parkhaus wurde 1988 eröffnet, daher stand 2017 die die Generalsanierung an. Über Jahre ist Streusalzwasser, das von den parkenden Autos abfloss, durch Risse im Beton in die Stahlarmierung eingedrungen und hat Korrosionsschäden verursacht.

Das könnte Sie auch interessieren

Insgesamt werden die Arbeiten noch bis Ende 2019 dauern. "Wir liegen derzeit voll im Zeitplan", so Sebastian Dix. Das Stadtwerk am See wird das Parkhaus während der gesamten Bauzeit offen halten, auch wenn nur ein Teil der Parkdecks zur Verfügung stehen. Im zweiten Bauabschnitt, der schon in wenigen Wochen beginnt, werden die obersten beiden Decks 5 und 6 saniert.