Eine Unbekannte hat laut Polizei am Donnerstag mehrmals bei einer alten Frau aus Friedrichshafen angerufen, sich als deren Schwiegertochter ausgegeben und um 10000 Euro für den Kauf einer Wohnung gebeten. Der „Kurier“ der schließlich am Haus der Frau auftauchte, um das Geld abzuholen, entfernte sich wieder, als eine Angehörige nach Hause kam. Der Mann wird als 40 bis 50 Jahre alt, 1,70 Meter groß, kräftig, muskulös, mit kurzen dunklen Haaren und dunklem Dreitagebart beschrieben. Er trug dunkle Hosen und ein dunkles T-Shirt mit auffälligen Bündchen an den Ärmeln.

In einem Fall hatten die Betrüger Erfolg

Schon im Laufe des Mittwochs hatten Menschen aus Friedrichshafen, Langenargen, Meersburg und Owingen ähnliche Anrufe erhalten, wie die Polizei mitteilt. Fast alle der Angerufenen, die den Beamten bislang bekannt sind, durchschauten die betrügerische Masche, vor der die Polizei erneut warnt, und beendeten die Telefonate. In Fischbach allerdings konnten der oder die Betrüger zwei Frauen, 87 und 57 Jahre alt, überzeugen: Sie übergaben nach Polizeiangaben 10 000 Euro an einen bislang unbekannten Mann.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Mann, dem das Geld übergeben wurde, ist nach der den Beamten vorliegenden Beschreibung etwa 35 bis 40 Jahre alt, rund 1,70 Meter groß und korpulent. Er hat kurze dunkle Haare und ein rundes Gesicht. Der Beschreibung zufolge spricht er kein perfektes Deutsch, beherrscht ein paar Worte auf Englisch. Bekleidet war der Unbekannte zum Zeitpunkt der Geldübergabe mit einer grünen Jacke und einer grünen Hose.

Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Friedrichshafen, Telefon 0 75 41/70 10, zu melden.