Knapp 300 Künstler wollten dabei sein, am Ende schafften es rund 150 von ihnen, darunter Bewerber von Thailand bis nach Ungarn, einen der begehrten Plätze bei der Tattoo-Convention Bodensee zu ergattern. "Die meisten melden sich direkt nach dem Wochenende schon für das nächste Jahr an", sagt Ralf Granacher, Inhaber des Tattoostudios "Bodystyle" und Veranstalter der Messe. Nach fünf Jahren ist das Event eine bekannte Größe in der Szene, die Wartelisten für die Teilnahme sind lang. Wer an Bord der Graf Zeppelin oder Eugenia tätowieren will, muss den strengen Qualitätsansprüchen der Veranstalter genügen. "Wir schauen uns die Arbeiten der Bewerber ganz genau an, prüfen die Seriosität ihres Internetauftritts und natürlich die Einhaltung der Hygienestandards", erklärt Granacher den Entscheidungsprozess. Ein anerkannter Lehrberuf ist der des Tätowierers bislang nicht, weshalb besonders penibel geprüft wird.

Messe mit Festival-Charakter

Fünf Jahre ist es her, dass der Häfler die Bodensee Tattoo-Convention ins Leben rief. Vom Anfang im Sommer 2012 bis heute findet die Messe an Bord zweier Schiffe der Bodensee-Schiffsbetriebe (BSB) statt. "Die Location war uns besonders wichtig, wir wollten den Künstlern und Besuchern eine besondere Kulisse bieten", sagt Granacher. Er ist seit 25 Jahren in der Tätowier-Szene aktiv und kennt sich bei Conventions aus. "Früher gab es noch in Stockholm eine Veranstaltung auf Schiffen. Heute findet man so etwas nur noch in den USA – und in Friedrichshafen", berichtet der Veranstalter stolz.

Doch nicht nur die Künstler fühlen sich von der Tattoo-Convention angezogen, auch die Besucher werden immer mehr. Neben dem Tätowieren warten die Veranstalter mit einem großen Rahmenprogramm auf: Live-Musik, Kinderaktionen sowie die Wahlen zur "Miss Tattoo Bodensee" und der "Miss Pin Up" runden die dreitägige Veranstaltung ab. Wer nicht mit blanker Haut nach Hause gehen will, vereinbart vorher einen Termin, rät Granacher. Ein Häfler Teilnehmer ist Michael Krumm, seit zwölf Jahren Tätowierer und Inhaber des Studios "Port Royal" in der Moltkestraße. Er ist zum vierten Mal bei der Convention dabei. Wie bei den meisten ist es für Krumm die Kulisse und das damit verbundene "Urlaubsfeeling", das die Convention von anderen abhebt. Dass Tätowierungen längst in der Mitte der Gesellschaft angekommen sind, da ist sich der Künstler sicher. "Vor etwa zwölf Jahren setzte der Trend ein und stagniert jetzt seit einigen Jahren auf hohem Niveau. Man sieht praktisch überall Tätowierungen", berichtet Krumm. Besonders beliebt seien sie bei den 18- bis 40-Jährigen aller Gesellschaftsschichten.

Seine Kollegin Victoria Ruder tätowiert seit zwei Jahren und sieht in der Messe eine gute Möglichkeit, sich mit anderen Künstlern über verschiedene Stile und Arbeitsweisen auszutauschen. "Es ist ein Sehen und Gesehenwerden", sagt sie lachend.

Dass der Andrang groß sein wird, da ist sich Ruder sicher: "Tattoos sind Trend, wie man gerade bei der EM gut sieht. Vor allem Mandalas und Schriftzüge sind sehr gefragt", sagt die Tätowiererin. Doch nur weil man ein Motiv besonders häufig steche, bedeute dies nicht, dass es verpönt sei, ergänzt Krumm. Dass aber auch Tätowierungen Modewellen folgen, räumt er ein: "Es gibt immer wieder Trends, wie früher das Arschgeweih und heute eben das Unendlichkeitszeichen, aber das bedeutet nicht, dass das schlecht ist. Arschgeweihe mag ich zum Beispiel immer noch", gesteht der Tätowierer lachend. Was jedoch jedem Tattoo-Willigen klar sein sollte, ist, dass die Körperkunst etwas Bleibendes ist. "Man sollte sich das vorher sehr genau überlegen und auch die Ratschläge des Tätowierers beherzigen", so Krumm.

Öffnungszeiten und Tickets

Die dreitägige Tattoo-Convention Bodensee findet am Freitag, 8. Juli, von 14 bis 24 Uhr, am Samstag von 12 bis 23 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr am Anlegeplatz vor dem Zeppelin-Museum statt. Das Tagesticket kostet 16 Euro, die Zweitageskarte 28 Euro und das Dreitagesticket 40 Euro. Kinder unter 15 Jahren haben freien Eintritt. Karten gibt es bei den Veranstaltern im Tattoo-Studio "Bodystyle", Allmandstraße 13, im Internet unter www.tattooconventionbodensee.de oder direkt vor Ort. (jel)