Schon 2012 beschloss der Gemeinderat einen sogenannten Rahmenplan, wie die Friedrichstraße – früher eine Prachtstraße im königlichen Format – gestalterisch aufgewertet werden könnte. Eine bauliche Richtschnur quasi für eine Straße, die heute nicht viel mehr ist als eine Hauptverkehrsader durch die Stadt. Seither ist bekannt, dass sich die Planer anstelle des „Schlossgartens“ ein zweites Hochhaus im Stadtzentrum vorstellen können als Pendant zum Orion-Hochhaus. 2016 hat die Firma OS2K aus Friedrichshafen das Grundstück gekauft und das frühere Hotel zunächst dem Landratsamt als Flüchtlingsunterkunft vermietet.

So würde sich ein Hochhaus an der Friedrichstraße auf der Fahrt stadteinwärts präsentieren.
So würde sich ein Hochhaus an der Friedrichstraße auf der Fahrt stadteinwärts präsentieren. | Bild: Wick&Partner

„Entwicklungsabsichten“ für dieses Grundstück sind laut Ratsvorlage ein Grund, warum sich der Bauausschuss des Gemeinderats morgen Nachmittag mit der Fortschreibung des Rahmenplans für die Friedrichstraße beschäftigen wird. Auch auf dem „Lukullum“-Grundstück planen die Eigentümer einen Umbau. Will die Stadt Baurecht für einen etwa 40 Meter hohen Zwölfgeschosser am „Schlossgarten“ zulassen und eine Nachverdichtung mit vierstöckigen Neubauten westlich der Olgastraße?

Das könnte Sie auch interessieren

Eigentlich sollte diese Diskussion im Bauauschuss hinter verschlossenen Türen stattfinden. Der Punkt stand am 15. Oktober auf der nicht-öffentlichen Tagesordnung. Hier beantragte Philipp Fuhrmann vom Netzwerk allerdings, das Thema von Anfang an öffentlich zu behandeln, weil es „keinen Grund dafür gibt, es nicht so zu tun“, erklärte er auf Anfrage unserer Zeitung. Dem Antrag folgten die meisten Mitglieder des Bauausschusses, weshalb der Punkt nun im November Teil der öffentlichen Sitzung im Bauausschuss ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Stadtverwaltung plant ohnehin, über den „neuen“ Rahmenplan Friedrichstraße die Bürger bei einer separaten Veranstaltung zu informieren. Erst danach soll der Gemeinderat in öffentlicher Sitzung Anfang 2020 darüber entscheiden, was baulich im Quartier Friedrichstraße-West möglich sein soll. Und ob ein zweites Hochhaus städtebaulich der große Wurf wäre.

Jetzt wieder verfügbar: die Digitale Zeitung mit dem neuen iPad und 0 €* Zuzahlung

*SÜDKURIER Digital inkl. Digitaler Zeitung und unbegrenztem Zugang zu allen Inhalten und Services auf SÜDKURIER Online für 34,99 €/Monat und ein iPad 10,2“ (32 GB, WiFi) für 0 €. Mindestlaufzeit 24 Monate. Das Angebot ist gültig bis zum 12.07.2020 und gilt nur, solange der Vorrat reicht. Ein Angebot der SÜDKURIER GmbH, Medienhaus, Max-Stromeyer-Straße 178, 78467 Konstanz.