„Ressource Farbe“ heißt sein Projekt. „Im Münsterland habe ich für eine Lichtinstallation Solarzellen aus Flachs gemacht. In der Gegend war früher der Flachsanbau groß. Hier werde ich versuchen, Solarzellen aus Hopfen zu machen“, sagt John.

Für den japanischen Aktivisten und Konzeptkünstler Yoshiaki Kaihatsu ist Kunst nicht Objekt, sondern Interaktion wie bei der Aktion "Imapura – What is the most serious problem for you? (Japan)" aus dem Jahr 2015.
Für den japanischen Aktivisten und Konzeptkünstler Yoshiaki Kaihatsu ist Kunst nicht Objekt, sondern Interaktion wie bei der Aktion "Imapura – What is the most serious problem for you? (Japan)" aus dem Jahr 2015. | Bild: Kaihatsu

Er verwendet dabei die Technik der sogenannten „Grätzelzellen“ oder Farbsolarzellen: der Farbstoff wird aus den Pflanzen gelöst und mit Metalloxid und Grafit zwischen Glasplatten gepresst. Durch Fotosynthese entsteht Energie, die John für seine Kunst nutzt. Er ist optimistisch: „Ich habe mit wildem Hopfen experimentiert, er hat gute Werte.“

Eröffnung

Bürgermeister Andreas Köster eröffnet den Kunst-Freitag um 18 Uhr im Zeppelin Museum. Im Anschluss daran werfen Angela Fette und Phillip Schulze alias „Weisser Westen“ mit Licht und Sound um sich. Als futuristische Wesen verbinden die beiden Düsseldorfer Künstler Malerei, Musik, Kostümdesign, Poesie und Performance mit Ideen aus Avantgarde und Dada.

Zeppelin Museum

Das Zeppelin Museum bietet Kurzführungen zu den aktuellen Ausstellungen an. Um 20 und 21.30 Uhr geht es durch „Ideal Standard – Spekulationen über ein Bauhaus heute“ – eine Betrachtung des Bauhaus' anlässlich seines 100. Gründungsjubiläums als offenes Projekt. Um 19.30 und 21 Uhr gibt es Kurzführungen durch „Aufbruch ins Unbekannte.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Klassische Moderne am Bodensee“ mit Werken von Otto Dix, Willi Baumeister, Erich Heckel und Lionel Feininger, die den Aufbruch der Kunst ab 1900 verdeutlichen. Um 19 und 20.30 Uhr wird durch die Ausstellung „Eigentum verpflichtet. Eine Kunstsammlung auf dem Prüfstand“ geführt, die die Folgen des NS-Kunstraubs und die Kulturgutverlagerungen des 20. Jahrhunderts diskutiert.

Jazz-Port Friedrichshafen

Ab 21 Uhr spielen „The Real Mob“ im Zeppelin Museum „Real Jazz“. Mit Damian Torre am Saxofon, Vassiy Zaraysky am Klavier, Rudolf Stenzinger am Bass und Bastian Rossmann am Schlagzeug ist das Quartett klassisch besetzt. Es spielt Musik wie in den frühen Jazzclubs: erdig und intelligent, funky und humorvoll. Das Hank Mobley gewidmete Album "Mobleysation" war Plattendebüt und Namenspate.

Galerie Bernd Lutze

Die Galerie Bernd Lutze zeigt Werke der südkoreanischen Künstlerin Hyun-Sook Song. In einem Bergdorf geboren, kam sie als Krankenschwesterhelferin nach Deutschland und studierte in Hamburg und Kwangju/Korea.

Die Galerie Bernd Lutze zeigt Werke der südkoreanischen Künstlerin Hyun-Sook Song.
Die Galerie Bernd Lutze zeigt Werke der südkoreanischen Künstlerin Hyun-Sook Song. | Bild: Julietta Lutze

Sie verbindet in ihren Bildern ostasiatische Bildtradition mit westlicher Malerei, gegenständliche Motive mit abstraktem Denken. Ihre Bilder entstehen aus wenigen Pinselstrichen ohne Korrekturen.

Kunstverein Friedrichshafen

In der Ausstellung Einmaleins(maleins) präsentieren 31 Mitglieder des Kunstvereins Friedrichshafen Malereien, Fotografien, Installationen, Skulpturen und Perfomances. Jeder Teilnehmer hat einen Quadratmeter Wandfläche oder einen Kubikmeter im Raum zur Verfügung.

Bild: Corinna Raupach

Die Ausstellung ist unjuriert und ohne Themenvorgabe. Ab 19.30 Uhr zeigt Ronja Römmelt ihre performative Installation „the space in between“, ab 20 Uhr gibt es Kurzführungen.

Artothek im Medienhaus am See

Die Artothek im Medienhaus zeigt zehn originale Kunstwerke von regionalen Künstlerinnen aus der Kunstsammlung des Bodenseekreises.

Das könnte Sie auch interessieren

Sie bleiben nach dem Kunst-Freitag als Dauerleihgabe in der Artothek und können ausgeliehen werden. Außerdem wird die Artothek-Sammlung um ein Kunstwerk aus dem Nachlass von Diether F. Domes mit dem Titel "Geneigte Ebene I" erweitert.

Kiesel

Im Kiesel laufen in Endlosschleife Poesiefilme der Kunsthochschule für Medien Köln. Elf Studenten mit dem Schwerpunkt Regie, Experimentalfilm, Performance und Fotografie haben sich mit Texten junger Autoren beschäftigt. Die Arbeiten aus dem Seminar "poetry/film" dauern fünf bis 15 Minuten.

Plattform 3/3

Der Kunst-Freitag fällt 2019 auf den Weltfrauentag. Die Plattform 3/3 zeigt daher in "One Thousand Colours" Werke von zwei Künstlerinnen. Alma Göring und Carla Chlebarov wurzeln im abstrakten Expressionismus.

Bild: Corinna Raupach

Sie experimentieren mit den Gesetzen von Farbe und Komposition und schöpfen aus Reiseerfahrungen. Auf der Vernissage ab 20.30 Uhr hält Barbara Reil vom Museum Lindau die Laudatio.

Zeppelin-Universität

Für den japanischen Aktivisten und Konzeptkünstler Yoshiaki Kaihatsu ist Kunst nicht Objekt, sondern Interaktion. Er entwickelt während einer Künstlerresidenz an der Zeppelin-Universität mit Studierenden eine bespielbare „Insel der Freiheit“: In der „White Box“ des Artsprogram entsteht für zehn Wochen ein interaktiver Raum. Um 21.15 Uhr gibt die wissenschaftliche Leiterin Karen van den Berg eine Einführung.

Kunst-Bus

Yoshiaki Kaihatsu bespielt auch den Kunst-Bus, der die Besucher zu den Kunststationen bringt. Mit ZU-Studenten plant er eine „performative Intervention“ zum Thema „Freiheit“.

Am Kunst-Freitag, 8. März, öffnen Häfler Kunstakteure von 19 bis 24 Uhr ihre Türen an acht Orten der Stadt. Der Eintritt ist frei. Informationen und einen Flyer mit dem Kunst-Bus-Fahrplan gibt es im Internet:
www.kunst-freitag.friedrichshafen.de