Für Fahrradbegeisterte ist die Messe Eurobike ein Muss. Die Fachmesse bietet nicht nur über 1400 Aussteller, die ihre Neuheiten präsentieren, sondern auch ein Programm mit Vorträgen, Vorführungen und mehr. Nachdem die Öffentlichkeit im vergangenen Jahr vor verschlossenen Toren stand, kann sie am Samstag, 7. September, die Rückkehr des Publikumstags feiern, an dem jeder auf die Messe darf.

Anmeldung für die Probefahrt

Auf der Eurobike können in der „Demo Area“ Fahrräder getestet werden. Dafür stehen laut Angaben des Veranstalters rund 1000 Räder zur Verfügung – von Renn- und Lastenräder bis zu Elektrorädern und Pedelecs. Für die Testfahrer wurden zwei Strecken eingerichtet. Route 1 verläuft über sieben Kilometer und ist zwischen 11 und 16 Uhr geöffnet. Route 2 hat eine Länge von drei Kilometern und kann zwischen 9.30 und 17.30 Uhr befahren werden. Um die Räder ausprobieren zu können, ist eine Registrierung am Akkreditierungsstand im Freigelände Ost nötig.

Das könnte Sie auch interessieren

Alternativ kann die Anmeldung auch vorab auf der Internetseite der Eurobike erfolgen. Nach einem Klick auf „Registrieren“ erscheint das Formular, das ausgefüllt werden muss. Anschließend druckt man die Bestätigung aus, die dann am Akkreditierungsstand vorgelegt wird. Der Besucher erhält ein Armband, dass bei den jeweiligen Herstellern vorgezeigt wird. Dieser gibt dann – eventuell gegen ein Pfand – das Fahrrad heraus.

Auch Sicherheitshelme können nach Aussage der Messe kostenlos ausgeliehen werden. Das Mindestalter für die Testfahrten liegt bei 14 Jahren. Die Ausleihe endet nach maximal 30 Minuten, spätestens aber um 18 Uhr.

Wettkampf und Kunststücke

Mit dem richtigen Rad lässt sich mehr machen, als nur Fahrradfahren. Davon können sich Messebesucher in der „Performance Area“ überzeugen. Um 10 Uhr startet dort das Training für den Eurobike Dirt Jump Wettkampf 2019. Dabei geht es für die Sportler darum, über Hügel zu fahren und Tricks in der Luft auszuführen. Die Qualifikation für das Finale beginnt um 13 Uhr und um 16 Uhr kämpfen die Trickspringer schließlich um den Sieg.

Messebesucher bekommen auch 2019 Kunststücke zu sehen.
Messebesucher bekommen auch 2019 Kunststücke zu sehen. | Bild: Corinna Raupach

Neben dem Wettkampf präsentieren die Athleten von „Deep BMX“ aus Berlin um 11 Uhr, 13.30 Uhr und 15 Uhr sowie die „Drop and Roll Show“ aus dem schottischen Peebles um 11.30 Uhr und 14.30 Uhr Kunststücke und Tricks auf ihren Rädern.

Experten geben Tipps

Nicht nur die neuesten Fahrräder und die modernste Ausrüstung gibt es bei der Messe zu sehen. Ab 10 Uhr stehen auch einige interessante Expertenvorträge auf dem Programm. Heiner Sothmann von der Deutschen Verkehrswacht spricht beispielsweise um 13.30 Uhr über die sichere Nutzung von Lastenfahrrädern. Um 14.30 Uhr gibt Susanne Brüsch von Pedelec Adventures Tipps für die Reise mit dem Elektrofahrrad. Die Vorträge finden im Foyer Ost statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Ebenfalls im Foyer Ost ist über den gesamten Tag eine Ausstellung mit den kreativsten Neuerungen der Branche zu sehen. Diese Innovationen werden laut Veranstalter in diesem Jahr zum 15. Mal gekürt. Aussteller aus dem In- und Ausland bieten den Besuchern zudem Informationen zu Fahrradreisen und Elektromobilität.

Programm für Kinder

Auch für die kleinsten Messebesucher gibt es auf der Eurobike einiges zu erleben. Für Zwei- bis Achtjährige gibt es einen Laufradparcours, auf dem kleine Hindernisse wie Rampen, Wellen oder Wippen überfahren werden. Für die etwas älteren Nachwuchsradfahrer steht ein Radparcours bereit, auf dem die Fahrsicherheit trainiert werden kann. In der Fahrrad-Kreativwerkstatt können die Besucher Malen, Basteln und Werkeln. Diese Angebote finden über den gesamten Tag statt.

Auch für jüngere Besucher wird etwas geboten.
Auch für jüngere Besucher wird etwas geboten. | Bild: Messe Friedrichshafen/Felix Kästle

Ab 11.15 Uhr bieten junge Radsportler aus dem russischen Kasan eine Laufrad-Show. Um 14 Uhr steht ein Laufradrennen auf dem Programm, bei dem jedes Kind zwischen zwei und fünf Jahren mitmachen kann. Dabei steht laut Veranstalter der Spaß im Vordergrund. Jeder Nachwuchsrennfahrer erhält eine Erinnerung an seine Teilnahme. Zur Sicherheit stellt die Messe Laufräder und Schutzhelme zur Verfügung.

Publikumstag 2020

Wer sich Sorgen macht, dass der Publikumstag wieder verschwinden könnte, kann beruhigt sein. Zumindest in 2020 steht er sicher auf dem Programm, teilt die Messe Friedrichshafen mit. Die Eurobike startet dann am Mittwoch, 2. September. Der Publikumstag ist am Samstag, 5. September.

Das müssen Besucher wissen

  • Öffnungszeiten: Die Fahrradmesse Eurobike hat am Publikumstag, Samstag, 7. September, von 9 bis 18 Uhr geöffnet.
  • Eintrittspreise: Für einen Erwachsenen kostet der Eintritt im Vorverkauf 13 und an der Tageskasse 16 Euro. Nur an der Tageskasse gibt es unter anderem für Kinder zwischen sechs und 14 Jahren, Studenten und Menschen mit Behinderung einen ermäßigten Eintritt von 11 Euro. Eine Familienkarte für zwei Erwachsene mit Kindern bis 14 Jahre kostet im Vorverkauf 30 und an der Tageskasse 34 Euro. Kinder bis sechs Jahre haben freien Eintritt.
  • Parkmöglichkeiten: Die Parkplätze auf dem Messegelände stehen Besuchern und Ausstellern zur Verfügung. Deshalb warnt der Veranstalter, dass diese früh belegt sein können. Die Messe rät, den Parkplatz P7, Trautenmühleweg 13, zu nutzen, von dem aus es eine kostenlose Busverbindung gibt. Gäste aus Richtung Meersburg werden gebeten, das Parkhaus am Graf-Zeppelin-Haus zu nutzen.
  • Öffentliche Verkehrsmittel: Besucher können die kostenlose Buslinie 17 nutzen, die zwischen den Bahnhöfen und dem Messegelände fährt. Zudem bietet der Verkehrsverbund Bodensee-Oberschwaben ein Kombi-Ticket an, in dem Hin- und Rückfahrt sowie Messeeintritt enthalten sind. Bei einer Abfahrt aus Friedrichshafen, Immenstaad, Markdorf, Oberteuringen, Meckenbeuren oder Langenargen kostet das Ticket 13,50 Euro. Aus dem restlichen Verbundgebiet 15,50 Euro.