„Mit der Teilnahme am CSD machen wir deutlich, dass in unserem Unternehmen jeder sein kann, wie er ist und wir Vielfalt aktiv fördern“, wird RRPS-Vorstandsvorsitzender Andreas Schell in einer Mitteilung des Unternehmens zitiert.

Das könnte Sie auch interessieren

„Diversität bildet eine wichtige Grundlage für die erfolgreiche Zukunft unseres Unternehmens. Ich freue mich deshalb, dass wir mit so vielen Mitarbeitern beim CSD dabei waren“, so Schell weiter. Während bei den Teilnehmern große Firmen aus dem Raum Stuttgart dominierten, stellte RRPS als Unternehmen aus dem Süden Baden-Württembergs nach eigenen Angaben eine Besonderheit dar.

Unter dem Motto „Be yourself – the power of diversity“ nahm der Rolls-Royce-Geschäftsbereich Power Systems aus Friedrichshafen erstmals am Christopher Street Day (CSD) in Stuttgart teil.
Unter dem Motto „Be yourself – the power of diversity“ nahm der Rolls-Royce-Geschäftsbereich Power Systems aus Friedrichshafen erstmals am Christopher Street Day (CSD) in Stuttgart teil. | Bild: RRPS

„Damit sich bei uns jeder Mitarbeiter frei entfalten kann und wir neue Talente gewinnen, brauchen wir eine Unternehmenskultur, die offen für alle Menschen ist, ganz gleich welcher Herkunft, Geschlechts oder Einstellung“, erklärt Personalleiterin Alexandra Kuebler und sagt: „Vielfalt ist ein Vorteil, den wir schätzen und noch stärker entwickeln wollen.“