Wegen der Schließung der Kindergärten und Tagesstätten als Maßnahme zum Infektionsschutz wegen des Coronavirus müssen Eltern – vorerst für den Monat April – keine Gebühren zahlen. Das gibt die Stadtverwaltung in einer Mitteilung bekannt. Die Kindergärten und Tagesstätten in Friedrichshafen werden über die Zeppelin-Stiftung und die Gebühren der Eltern finanziert.

Das könnte Sie auch interessieren

„Die Eltern werden dadurch in Summe von rund 175.000 Euro Kita-Gebühren für April entlastet“, wird Oberbürgermeister Andreas Brand in der Mitteilung zitiert. „Diese Entscheidung hatten wir bereits zu Beginn der Schließung gefällt, jetzt hat auch der Städtetag eine entsprechende Empfehlung an die Städte und Gemeinden gegeben. Das bestätigt uns natürlich.“

Entsprechend werde auch für den Bereich der Schulkindbetreuung durch den Betreuungsverein zunächst für April auf die Gebührenerhebung in Höhe von rund 23.000 Euro verzichtet. Ob die Aussetzung der Gebühren verlängert wird, hänge von der landesweiten Entscheidung über die Schließung ab.

Das könnte Sie auch interessieren