Schrecksekunde für die Gäste: Gegen 11.30 Uhr drang heute beissender Rauch aus der Küche eines Burger-Restaurants an der Friedrichstraße in den Gastraum und von dort auf die Straße.

Der Brandrauch zog auch über den Gastraum ab.
Der Brandrauch zog auch über den Gastraum ab. | Bild: Feuerwehr Friedrichshafen

In der Küche war eine Fritteuse in Brand geraten. Die Ursache ist noch nicht geklärt, ein technischer Fehler sei wahrscheinlich, erläuterte Feuerwehrkommandant Louis Laurösch. Eine Person wurde nach Auskunft der Feuerwehr dabei verletzt und musste mit Verbrennungen ins Krankenhaus gebracht werden.

Das Corpus Delicti für den Brand: eine Fritteuse.
Das Corpus Delicti für den Brand: eine Fritteuse. | Bild: Cuko, Katy

Das Feuer hatte die Freiwillige Feuerwehr Friedrichshafen, die mit einem Löschzug und 23 Kameraden angerückt waren, schnell unter Kontrolle. Sowohl der Gastraum als auch das Treppenhaus im Gebäude waren sehr stark verraucht.

Auch die Drehleiter war im Einsatz, musste aber keine Hausbewohner evakuieren.
Auch die Drehleiter war im Einsatz, musste aber keine Hausbewohner evakuieren. | Bild: Cuko, Katy

Auch die Drehleiter kam zum Einsatz, musste aber nach Aussage von Louis Laurösch keine Bewohner der oberen Stockwerke evakuieren. "Wir haben von draußen die Fenster zugemacht, damit die Wohnungen nicht verrauchen", erklärte er in einer ruhigen Minute nach dem Einsatz. Unterstützt wurden die Löscharbeiten von einem Atemschutz-Trupp der Feuerwehr Markdorf. Auch das DRK und die Schnelleinsatzgruppe des Rettungsdienstes war mit sechs Leuten vor Ort.

Eine Person wurde bei dem Feuer verletzt und mit Verbrennungen ins Krankenhaus gebracht.
Eine Person wurde bei dem Feuer verletzt und mit Verbrennungen ins Krankenhaus gebracht. | Bild: Cuko, Katy

Der Einsatz dauerte bis gegen 12.20 Uhr, was auf der Bundesstraße für Verkehrsbehinderungen sorgte.