Zur Eröffnung des Klufterner Beachvolleyballfelds am Samstag hat die Abteilung Volleyball des FCK ein "Grümpelturnier" veranstaltet. Zehn Mannschaften jeglicher Altersklassen haben mitgespielt. Den Sieg hat das Team "Du bist meine Number One" für sich entschieden. Nils Holtschmidt, Jonas Metzger, Sascha Garni und Seti Frotscher gehören zum Siegerteam. "Wir kommen aus Markdorf und haben über Freunde von der Veranstaltung erfahren", berichtet Frotscher. Dass er mit seiner Mannschaft gewinnen würde, hätte er nicht erwartet, da die vier Jungs nur hobbymäßig spielen. Der 17-Jährige freut sich über das neue Beachvolleyballfeld. In Markdorf gebe es zwar auch eines, dieses sei aber ins Schulgelände integriert und nur selten zugänglich.

"Unser Ziel, ein Beachvolleyballfeld zu haben, auf dem jeder spielen kann, ist erreicht", freut sich Robert Heske, Schriftführer der Volleyballabteilung des FCK. Und: "Jeder, der hier spielt, hat schon gewonnen. Wir hoffen, dass das Angebot besonders von der Jugend gut angenommen wird."

Keine festgelegten Öffnungszeiten schränken begeisterte Beachvolleyballer in Kluftern ein, auch kein abgeschlossener Zaun. "Wir bekommen zwar noch eine Umzäunung von der Stadt, die dient aber nur dazu, um Katzen und Hunde vom Sand fernzuhalten", sagt Heske. Ohne die Stadt Friedrichshafen hätte das Projekt nicht verwirklicht werden können. "Klar haben wir selbst angepackt und mitgeholfen, aber finanziell brauchten wir Unterstützung", so Heske. Seit zwei Jahren haben er sowie Heidrun Meßmer, Leiterin der Abteilung Volleyball, auf diesen Tag gewartet. "Im Frühjahr 2016 haben die Arbeiten begonnen, gegen Herbst wurden sie abgeschlossen", erzählt Meßmer. Da habe wetterbedingt keine Eröffnung mehr stattfinden können.

Katja Latussek lobt die Stadt und den Verein. Die Lipbacherin spielt regelmäßig in Markdorf Volleyball und hat ein Team für das Grümpelturnier auf die Beine gestellt: "Wir haben schon ausgemacht, dass wir jetzt öfters zum Spielen herkommen."