Die Seele ist ein Lieblingsgebäck der Schwaben – und wird morgens, mittags und abends gerne gegessen, mal warm, mal kalt. Rund 50 Bäckereien oder Filialen gibt es in Friedrichshafen, ein Großteil von ihnen verkauft Seelen. Doch wo schmecken sie am besten? Wo sind sie besonders groß, wo fallen sie eher kleiner aus? Und wie gestalten sich die Preise?

Der SÜDKURIER hat nach dem Zufallsprinzip acht Bäckereien in der Innen- und Nordstadt getestet. Als Testesser waren die drei Bogy-Praktikanten Simge Kaplan und Johannes Kloos von der St.-Elisabeth-Schule und Luisa Hagg von der Realschule Wilhelmsdorf unterwegs. Ihr Fazit: Mit Butter schmecken die Seelen am besten. Und woher kommt nun eigentlich der Name des Gebäcks? Früher wurden sie nur an Allerseelen, also Allerheiligen, verkauft. Das ist zum Glück heute anders.

Bild 1: Backe, backe, Seele: Wo schmeckt der schwäbische Klassiker am besten?