Friedrichshafen – Sportfreunde mit und ohne Handicap kommen bei einer großen Veranstaltung im Behindertensport in der Region zusammen: Beim Rad und Roll 2017 am Wochenende, 16. und 17. September, kämpfen die Akteure um Siege und Punkte für die Deutsche Meisterschaft im Gehörlosen-Radfahren, auf dem Handbike und auf Inlinern. Die Zuschauer erwartet ein Rahmenprogramm für die ganze Familie. Anfeuern und mitmachen können Interessierte am Samstag in Hagenbuchen bei Tettnang und am Sonntag in Ettenkirch. Bei einer Pressekonferenz stellten die Organisatoren, Radsportvereine rund um Friedrichshafen, die Stadt und der württembergische Behinderten- und Rehasportverband als Hauptveranstalter, sowie weitere Clubs aus der Region das Programm für das Sport- und Familien-Event "Rad und Roll 2017" vor.

Wie die Veranstalter betonten, habe es eine solche Veranstaltung noch nicht gegeben. Die Inklusion stehe im Mittelpunkt, neben Spaß und Spiel. Den ersten Höhepunkt bietet der Gehörlosen-Sportclub Bodensee (GSC) mit dem Radsportverein Seerose Friedrichshafen (RSV) mit dem Radrennen zur Deutschen Meisterschaft der Gehörlosen. Das Einzelzeitfahren in Hagenbuchen wird über knapp 22 Kilometer ausgefahren. Im Anschluss sind alle Interessierten dran: Sie können auf derselben Piste die Zeiten schlagen oder einfach das Radeln zwischen Gehörlosen und Hörenden genießen.

Am Sonntag soll es in Ettenkirch beim Straßenrennen für Gehörlose auf einem Kurs bis zu 60 Kilometer um Punkte, Siege und Platzierungen gehen. Im Anschluss sind die Handbiker in Aktion. Es schließt sich der Speed-Skating-Wettbewerb im Rahmen des Baden-Württemberg-Inline-Cups an. Wie die Veranstalter erklärten, hätten sich auch die als stark einzuschätzenden Schweizer eingeschrieben. Auch aus Österreich und Liechtenstein reisen Teilnehmer an. Diese Veranstaltungen organisieren der württembergische Behinderten- und Rehasportverband und das Speedteam Bodensee aus Friedrichshafen.

Im Rahmenprogramm zeigen Sportler ihr Können beim Kunstrad fahren, beim Radball und mit dem Rhönrad. Der sechsfache Vizeweltmeister im Einer-Kunstradfahren, Florian Blab, moderiert diese Programmpunkte. Um streikende Zweiräder schnell wieder fit zu bekommen, steht ein Radreparatur-Service bereit. Dass man fahrend tanzen kann, will eine Rolltanzgruppe zeigen. Projekte wie "Fit for E-Bike", "Tour de Schule", "cool und clean" sollen die Sicherheit auf dem Zweirad erhöhen.

Bei der Veranstaltung wird auch der Triathlet Karl-Heinz Sonner aus St. Pölten zu Gast sein, Europa- und Weltmeister im Iron Man. Mit dem Oberpfälzer Wolfgang Stöckl schaut ein weiterer spezieller Gast vorbei. Der Weidener ist Paracycler und steht im Kader der deutschen Nationalmannschaft. Beide Sportler wollen die Herausforderung annehmen und fahren bei der "Jedermann" am Samstag mit.

Dass die Veranstaltung ein Erfolg wird, darauf setzen auch die erfolgreichste Behindertensportlerin Deutschlands im Biathlon und Schirmherrin der Veranstaltung, die Behindertenbeauftragte der Bundesregierung Verena Bentele, Oberbürgermeister Andreas Brand, Landrat Lothar Wölfle und Norbert Hensen vom deutschen Gehörlosen-Sportverband.

Das Programm

  • Samstag in Hagenbuchen:

Den Auftakt macht das Einzelzeitfahren im Radsport der Gehörlosen als Lauf zur Deutschen Meisterschaft. Von 13 bis 13.30 Uhr schreiben sich die Teilnehmer ein, dann folgt der Einzelstart von der Rampe in Abständen von einer Minute. Die Hobbystarter folgen um 14 Uhr, Senioren und Frauen im Anschluss. Siegerehrung ist unmittelbar nach dem Rennen. Das "Jedermann" ab 14.30 Uhr richtet sich an alle, die Spaß am Radeln haben, egal ob mit oder ohne Behinderung. Ab 15.30 Uhr werden die verschiedenen Klassen auf die Strecke gelassen, von Mix bis Mannschaft.

  • Sonntag in Ettenkirch:

Der Tag beginnt mit dem Straßenrennen auf dem Rundkurs, um 9.30 Uhr mit der Startnummernvergabe und der Einschreibung. Hobbyfahrer, Senioren und Frauen starten um 10.30 Uhr, die Männer um 12.15 Uhr. Ab 14 Uhr ist die Siegerehrung. Speedskater bringen das Tempo ab 14.30 Uhr auf die Strecke, die Handbiker beginnen um 16.45 Uhr. Die Siegerehrungen sind sofort nach Rennende um etwa 18.30 Uhr.

Das Rahmenprogramm rund um den Aktionstag in Ettenkirch findet größtenteils in der Ludwig-Roos-Halle statt und ist deshalb wetterunabhängig.

Das Programm im Internet:www.radundroll.wordpress.com