Friedrichshafen

Friedrichshafen
Quelle: Selina Beck
Zugang zu allen Inhalten in Web & App 30 Tage kostenlos testen
Die Rettungsdienste des DRK waren am Samstag am Flughafen in Friedrichshafen mit rund 120 Einsatzkräften vor Ort, darunter auch der DRK Immenstaad.
Friedrichshafen Großalarm am Flughafen: Das DRK war bis 22.30 Uhr im Einsatz
Während die Feuerwehren am Samstag bei der Easyjet-Notlandung am Bodensee-Airport nicht eingreifen mussten, waren die Einsatzkräfte des Roten Kreuzes noch bis in die Nacht gefordert: Passagiere und Crew mussten verpflegt und medizinisch untersucht werden.
Friedrichshafen Der Easyjet-Luftnotfall am Flughafen: So läuft ein Großeinsatz im Ernstfall ab
Ein Flugzeug mit 152 Menschen an Bord musste wegen Rauch im Cockpit am Samstag in Friedrichshafen notlanden. Wenige Minuten nach der Alarmierung waren bereits knapp 300 Einsatzkräfte mit Blaulicht vor Ort. Die Feuerwehr-Chefs berichten, wie solch eine Großlage gestemmt wird und wie ein Dutzend Wehren und Rettungsdienste in kürzester Zeit einsatzbereit sind.
Friedrichshafen Lokführer wird bei Auseinandersetzung im Hafenbahnhof verletzt
Nach Angaben der Bundespolizei soll es am Samstagabend zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Unbekannten und einem Lokführer gekommen sein. Nun werden Zeugen gesucht.
Top-Themen
Friedrichshafen Mit Stift, Papier und Faxgerät: Nach Cyberangriff läuft‘s im Häfler Krankenhaus wie anno dazumal
Seitdem Hacker am Donnerstag vor einer Woche die Kliniken des Medizin Campus Bodensee angegriffen haben, ist nichts mehr wie zuvor. Doch besonders dank älterer Mitarbeiter steht nichts still im Krankenhaus.
Maximilian Bosch, Verantwortlicher für das Belegungsmanagement im Krankenhaus, und Kollegin Heike Schöllhorn beim analogen Arbeiten: Die Patientenaufnahme dauert nun länger – aber sie funktioniert. Der Bildschirm des Computers steht nutzlos auf dem Schreibtisch.
Friedrichshafen Bunte Pflaster und was Süßes. So laufen die Kinderimpfungen in der Messe ab
Am Samstag fand der zweite Kinderimpftag am Impfstützpunkt an der Messe statt. Dabei konnten knapp 150 Impfungen verabreicht werden. Für die Kinder gab‘s als Belohnung Süßigkeiten und bunte Pflaster zur Wahl. Aktuell werden jeden Samstag Kinder geimpft.
Husten oder auf Fünf zählen: Es gibt unterschiedliche Tipps, um den Piks nicht zu sehr zu spüren.
Region In 48 Stunden zur Fälschung: Verschärfte Gesetzeslage bremst den Impfpasshandel nicht aus
Sowohl das Fälschen von Impfpässen als auch die Nutzung von Fälschungen kann seit dem 24. November 2021 deutlich härter geahndet werden als zuvor. Tätern droht eine Freiheitsstrafe von bis zu fünf beziehungsweise zwei Jahren für die jeweiligen Vergehen. Ist die Zeit der Impfpassfälscher seitdem vorbei? Eine SÜDKURIER-Recherche kommt zu einem anderen Schluss.
Antworten kommen per Audionachricht im „Geheimchat“, der sich nicht per Screenshot dokumentieren lässt.
Friedrichshafen Großalarm am Bodensee-Airport bei Landung von Easyjet-Maschine
Retter, Feuerwehrleute und Polizisten sind zur Stelle, als ein Verkehrsflugzeug außerplanmäßig am Bodensee-Airport ankommt. Der Luftnotfall endet aber letztlich glimpflich.
Großalarm am Bodensee-Airport in Friedrichshafen. Am Samstag gegen 16.45 Uhr vermeldete der Pilot eines Easyjet-Flugzeuges Rauchentwicklung im Cockpit. Zahlreiche Einsatzkräfte aus den umliegenden Gemeinden waren neben der Flughafen-Feuerwehr im Einsatz.
Friedrichshafen Debatte neu entfacht: Wieviel Wohnraum braucht Friedrichshafen noch?
Die Ratsdiskussion um eine neue Siedlung in Hirschlatt hat gezeigt, dass das richtige „Maß“ beim Wohnungsbau in Frage steht. Zwar hat die Stadt viele Baugebiete und Projekte im Blick. Aber das 2017 ausgerufene Ziel von jährlich 500 neuen Wohnungen ist bis dato nicht erreicht.
150 neue Wohnungen wollte die Stadt an der Kreuzlinger Straße in Hirschlatt schaffen. Das 3D-Modell zeigt zwischen den roten Bestandsbauten die möglichen Neubauten. Doch der Rat beschloss mehrheitlich, nur 93 Wohnungen auf kleinerer Fläche zu planen.
Markdorf/Deggenhausertal Kneipier beklagt Corona-Regeln: „Seit der Sperrstunde ist's für die Katz' “
Wegen der Corona-Pandemie gilt in Gastronomiebetrieben 2G-Plus und eine Sperrstunde um 22.30 Uhr. Wirte in Markdorf und Deggenhausertal sprechen von massiven Umsatzeinbrüchen und großer Verunsicherung durch wenig Klarheit der Politik. Wie lange werden sie noch durchhalten?
Gastronomen in Markdorf und Umgebung müssen wegen der 2G-Plus-Regel und der Sperrstunde ab 22.30 Uhr herbe Umsatzeinbußen verkraften. Noch halten sie durch, aber viel dürfe nicht mehr kommen.
Friedrichshafen Die Karikatur der Woche: Hilfe, sofort! Sofort Hilfe? Soforthilfe!
Regelmäßig betrachtet Stefan Roth das Geschehen in Friedrichshafen und der Region aus einem anderen Blickwinkel, hier sammeln wir die Karikaturen für Sie.
Friedrichshafen Neue Umfrage zu E-Scootern: Bürger können ihre Meinung einbringen
Mehr als 200 E-Scooter stehen seit August in Friedrichshafen zur Anmietung bereit. Die verlängerte Testphase für die Roller endet am 31. Januar. Wie die Stadt in einem Pressetext informiert, können Bürger nun erneut online ihre Meinung einbringen.
Grüne E-Scooter gehören seit August zum Friedrichshafener Straßenbild.
Friedrichshafen Mehr Geburten, mehr Sterbefälle und mehr Kirchenaustritte als 2020: Blick in die Statistik des Häfler Standesamts
Von einem Geburtenrekord hatte das Häfler Klinikum bereits berichtet. Aus der Jahresstatistik des Standesamts Friedrichshafen geht nun unter anderem hervor: Sowohl bei den beliebtesten Mädchen- als auch bei den beliebtesten Jungennamen gibt es neue Spitzenreiter.
(Symbolbild) Deutschlandweit sind die Namen Emilia und Matteo im Jahr 2021 die beliebtesten Babynamen gewesen, in Konstanz schaffen es diese zwei Vornamen nicht einmal in die jeweilige Top Ten.
Vorarlberg Werden die 2G-Regeln im Einzelhandel und in der Gastronomie eingehalten? Wir haben Bregenzer Polizisten bei einer Kontrolle begleitet
Auch bei unseren österreichischen Nachbarn gilt in Restaurants, Cafés und im Einzelhandel die 2G-Regel. Sie sind also nur noch für Geimpfte und Genesene zugänglich. Wie gehen Betriebe damit um, was sagen Kunden und Gäste dazu und welche Bilanz zieht die Polizei nach den Kontrollen? Wir zeigen es Ihnen.
In der Bregenzer Innenstadt wird von Polizisten die Einhaltung der 2G-Regel überprüft.
Friedrichshafen-Kluftern „Prall gefüllte Agenda“: Das Neubaugebiet Lachenäcker Ost und ein neuer Kindergarten für Kluftern beschäftigen die Gemeinde 2022
Ortsvorsteher Michael Nachbaur ist froh, dass in Kluftern trotz der Corona-Pandemie keine Projekte dem Rotstift zum Opfer fallen müssen. Die Arbeiten für das Neubaugebiet Lachenäcker Ost sollen im Frühjahr beginnen.
Für Klufterns Ortsvorsteher Michael Nachbaur war das Jahr 2021 von Corona geprägt. Es gebe jedoch keine Projekte, die wegen der Pandemie Opfer des Rotstifts werden, ist Nachbaur froh.
Bodensee Ade, Hausfrauen-Modell. Im Bodenseekreis arbeiten mehr Frauen als anderswo, doch bedeutet das auch mehr Gleichberechtigung?
Immer mehr Frauen im Bodenseekreis sind berufstätig. Laut Regionalatlas haben rund 61 Prozent der Frauen einen sozialversicherungspflichtigen Job, fast 20 Prozent mehr als noch vor 20 Jahren. Damit liegt der Kreis im bundesweiten Ranking im oberen Drittel – hinter Regionen in Ostdeutschland. Ein Blick in unsere Unternehmen zeigt den Klassiker: Frauen arbeiten Teilzeit, Männer Vollzeit. Und es gibt noch Firmen, die eher Männerdomänen sind.
Beim Pharmaunternehmen Vetter arbeiten mehr Frauen als Männer – in der Industrie ist das eher noch eine Seltenheit.
Friedrichshafen/Eriskirch Gibt es nicht schon genug Bodensee-Krimis? Warum Julian Biberger sich in ein gut bespieltes Genre wagt
Julian Biberger hat seinen ersten Bodensee-Krimi geschrieben. „Irisblütenmord“ erscheint im März. Wie aus Kopfkino ein Krimi wurde und welche Bodensee-Krimis in Friedrichshafen im vergangenen Jahr besonders gefragt waren.
Julian Biberger veröffentlicht im März seinen ersten Bodenseekrimi „Irisblütenmord“. Die Kommissare Marc Steingruber und Clara Meißner hat er darin in seiner Geburtsstadt Friedrichshafen verortet.
Visual Story Wetter, Wasser und Wünsche: Das war die Woche im Bodenseekreis
Auch in Kalenderwoche zwei wurde am Bodensee demonstriert – aber auch ansonsten war einiges los. Wir haben die wichtigsten Geschichten der Woche hier noch mal für Sie gesammelt, damit Sie auch nichts verpassen.
Ravensburg Auftakt zu einem "Monsterprozess"? Vier Angeklagte sollen Versicherungen und Banken betrogen haben
An 20 Prozesstagen sollen mehr als 50 Zeugen aussagen: Zwei Männer und zwei Frauen müssen sich ab Montag vor dem Landgericht Ravensburg verantworten. Sie sind unter anderen wegen Bandenbetrugs angeklagt.
Landgericht Ravensburg (Archivbild)
Friedrichshafen Erstmals gibt es am Impfstützpunkt ein Impfangebot für Kinder: Nach drei Tagen waren alle Termine vergeben, jetzt sollen weitere folgen
Wer berät die Familien vor der Impfung am Impfstützpunkt in Friedrichshafen? Wann soll es weitere Termine geben und wie unterscheiden sich die Kinderimpftage von anderen Impfterminen? Die wichtigsten Antworten im Überblick.
Ein Kind wird gegen Covid-19 geimpft (Symbolbild). Jetzt gibt es auch am Impfstützpunkt in Friedrichshafen Impftermine für Fünf- bis Elfjährige.
Überlingen Neue Bauprojekte lindern die Wohnraumnot am Bodensee nicht ausreichend. Welche Ansätze könnten helfen?
Wie der Wohnraumnot am Bodensee Herr werden? Die Stadt Überlingen sowie die Landtagsabgeordneten Klaus Hoher und Martin Hahn nehmen Kommunen und Anwohner in die Pflicht. Auch noch unpopuläre Konzepte wie ein Verbot von Zweitwohnungen kommen zur Sprache.
In den Gemeinden im Bodenseekreis wird gebaut. Doch es reicht scheinbar nicht, um die Wohnraumnot zu lindern. Das Bild entstand 2018 im Bereich Nördlich Hildegardring in Überlingen.
Friedrichshafen Personalwechsel bei Technologiekonzern: RRPS-Finanzchefin geht – Vorstandschef Schell verlängert dagegen seinen Vertrag
Die MTU-Mutter RRPS aus Friedrichshafen verliert mitten in der Transformation ihre wichtigste Managerin. Vorstandschef Andreas Schell bleibt dem Unternehmen indes mindestens bis 2025 erhalten.
Waren jahrelang ein eingespieltes Team: RRPS-Chef Andreas Schell und seine Finanzchefin Louise Öfverström. Jetzt geht die Managerin.
Markdorf Unwirksame Impfung: Ermittlungen gegen die Markdorfer Ärztin gestalten sich umfangreich
Eine Markdorfer Ärztin soll Ende des vergangenen Jahres einer Patientin eine gefälschte Corona-Impfung verabreicht haben. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Konstanz werden noch mehrere Wochen in Anspruch nehmen: Es müssen dutzende Zeugenaussagen und Blutanalysen ausgewertet werden. Bis auf Weiteres darf sie weiter praktizieren.
Eine Markdorfer Ärztin soll Patientinnen gefälschten Impfstoff gegen Corona verabreicht haben. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft in dem Fall dauern noch an.
Bodenseekreis Online-Petition "Friedrichshafener Erklärung" knackt die Marke von 1700 Unterzeichnern
Das am Mittwoch veröffentlichte Positionspapier, das nach Angaben der Initiatioren für mehr Solidarität in der Pandemie wirbt, findet zunehmend Unterstützung. Auch von ZF und der Zeppelin GmbH kommt Rückenwind.
Blick vom Moleturm auf die Friedrichshafener Altstadt. Die „Friedrichshafener Erklärung“ trägt den Namen der größten Stadt im Bodenseekreis.
Friedrichshafen/Tettnang Nach Cyberangriff auf Kliniken in Friedrichshafen und Tettnang läuft der Betrieb weiterhin eingeschränkt
Der Hintergrund der Attacke auf den Medizin Campus Bodensee ist weiterhin unklar. Kleinere Notfälle können die Ärzte vor Ort behandeln. Bis Montag wird sich die Lage wohl nicht ändern.
Wurde Opfer einer cyberkriminellen Attacke: der Medizin Campus Bodensee.
Meersburg So fühlt sich ein Bad im Bodensee bei wenigen Grad Wassertemperatur an
Raimund Flach aus Meersburg schwimmt das ganze Jahr über im Bodensee. Dem SÜDKURIER gibt er Einblicke in das Kaltwasserschwimmen und erzählt, wie er 2018 dazu kam und was es ihm gibt.
Raimund Flach, 58, schwimmt auch bei kalten Wassertemperaturen im Bodensee. Für ihn ist das Kaltwasserschwimmen, das er seit 2018 betreibt, zur echten Leidenschaft geworden.
Markdorf Tägliches Testen und eine Rektoren-Vakanz: So lief der Schulstart am Bildungszentrum nach dem Ende der Ferien
Unter strengen Bedingungen hat der Unterricht am Bildungszentrum wieder begonnen. Die verschärften Auflagen zwingen zur Umorganisation, ebenso wie der Wechsel von Realschulrektorin Veronika Elflein ins Schulamt.
Am Bildungszentrum in Markdorf hat nach den Weihnachtsferien wieder die Schule begonnen.
Meinung Da bleibt Vertrauen in amtliches Handeln auf der Strecke
Stadtspitze und Luftschiffbau Zeppelin GmbH wollen ein Gerichtsurteil verhindern, um den Hotelbau am Fischbacher Seeufer zu vollenden – egal, ob die Genehmigung dafür nun rechtens war oder nicht.
SÜDKURIER Online
Landkreis & Umgebung
Newsticker Corona im Bodenseekreis und im Kreis Ravensburg: Das sind die aktuellen Zahlen und Entwicklungen
In diesem Artikel bündeln wir für Sie alle Neuigkeiten, die für die Region wichtig sind. So bekommen Sie einen Überblick, was gerade in der Corona-Krise passiert.
Markdorf Ende Januar wird Baustelle Bahnkreuzung vorübergehend freigegeben
Die Arbeiten für die Bahnkreuzung im Markdorfer Süden mit komplett neuer Ampelanlage und Steuerungstechnik sind im Endspurt. Die Anlagen sollen bis Ende Januar fertiggestellt und abgenommen sein. Dann soll die Kreuzung vorübergehend für den Verkehr freigegeben werden. Straßenbelagsarbeiten sollen im März folgen. Wir haben uns auf dem Baustellenareal umgesehen.
Ein Teil des Baustellenbereichs der Markdorfer Bahnkreuzung. Die neuen Anlagen sollen bis Monatsende installiert sein und abgenommen werden. Dann soll vorübergehend der Verkehr bis März freigegeben werden. Es folgen Straßenbelags- und Markierarbeiten.
Neufrach Ein unheilbar Kranker bangt um seine Pflege: Jan Webers Versorgung gerät durch die Corona-Impfpflicht für Pflegekräfte in Gefahr
Jan Weber aus Neufrach im Bodenseekreis ist unheilbar krank. Er ist beatmet und vom Hals abwärts gelähmt. Der 54-Jährige braucht die Rund-um-die-Uhr-Pflege eines ambulanten Pflegeteams. Wenn am 15. März bundesweit die Corona-Impfpflicht für Pflegekräfte in Kraft tritt, ist seine Versorgung zu Hause gefährdet, denn drei von sieben der Pflegekräfte sind bislang nicht geimpft.
Jan Weber und seine Frau leben in Neufrach, nicht weit von Überlingen entfernt. Er ist beatmet, vom Hals abwärts gelähmt und kann nicht mehr sprechen.
Überlingen Neben viel Zuspruch auch Hassmails: Was passiert, wenn jemand seine Eindrücke zu einer Corona-Demonstration öffentlich schildert?
Ilse Wellershoff-Schuur hat sich zu einer Corona-Demonstration am Neujahrstag in Überlingen geäußert. Wir haben mit ihr über die Reaktionen gesprochen, die sie nach der Veröffentlichung eines Artikels vom 5. Januar bekommen hat.
Ilse Wellershoff-Schuur – hier auf einem Archivbild – spricht über ihre Erfahrungen nach der öffentlichen Schilderung ihrer Eindrücke zur Corona-Neujahrsdemonstration in Überlingen.
Visual Story Hoch hinaus und tief hinab: Das war die Woche im Bodenseekreis
Und wieder ist eine Woche vorbei – und der Januar auch fast schon wieder. Damit Sie nichts verpassen, haben wir die wichtigsten Themen für Sie zusammengefasst. Diesmal mit Affen, Tauchern und einem mutigen Narrenpolizisten.