Friedrichshafen

Friedrichshafen
Quelle: Selina Beck
Zugang zu allen Inhalten in Web & App 30 Tage kostenlos testen
Die Rettungsdienste des DRK waren am Samstag am Flughafen in Friedrichshafen mit rund 120 Einsatzkräften vor Ort, darunter auch der DRK Immenstaad.
Friedrichshafen Großalarm am Flughafen: Das DRK war bis 22.30 Uhr im Einsatz
Während die Feuerwehren am Samstag bei der Easyjet-Notlandung am Bodensee-Airport nicht eingreifen mussten, waren die Einsatzkräfte des Roten Kreuzes noch bis in die Nacht gefordert: Passagiere und Crew mussten verpflegt und medizinisch untersucht werden.
Friedrichshafen Der Easyjet-Luftnotfall am Flughafen: So läuft ein Großeinsatz im Ernstfall ab
Ein Flugzeug mit 152 Menschen an Bord musste wegen Rauch im Cockpit am Samstag in Friedrichshafen notlanden. Wenige Minuten nach der Alarmierung waren bereits knapp 300 Einsatzkräfte mit Blaulicht vor Ort. Die Feuerwehr-Chefs berichten, wie solch eine Großlage gestemmt wird und wie ein Dutzend Wehren und Rettungsdienste in kürzester Zeit einsatzbereit sind.
Friedrichshafen Lokführer wird bei Auseinandersetzung im Hafenbahnhof verletzt
Nach Angaben der Bundespolizei soll es am Samstagabend zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Unbekannten und einem Lokführer gekommen sein. Nun werden Zeugen gesucht.
Top-Themen
Friedrichshafen Mit Stift, Papier und Faxgerät: Nach Cyberangriff läuft‘s im Häfler Krankenhaus wie anno dazumal
Seitdem Hacker am Donnerstag vor einer Woche die Kliniken des Medizin Campus Bodensee angegriffen haben, ist nichts mehr wie zuvor. Doch besonders dank älterer Mitarbeiter steht nichts still im Krankenhaus.
Maximilian Bosch, Verantwortlicher für das Belegungsmanagement im Krankenhaus, und Kollegin Heike Schöllhorn beim analogen Arbeiten: Die Patientenaufnahme dauert nun länger – aber sie funktioniert. Der Bildschirm des Computers steht nutzlos auf dem Schreibtisch.
Friedrichshafen Bunte Pflaster und was Süßes. So laufen die Kinderimpfungen in der Messe ab
Am Samstag fand der zweite Kinderimpftag am Impfstützpunkt an der Messe statt. Dabei konnten knapp 150 Impfungen verabreicht werden. Für die Kinder gab‘s als Belohnung Süßigkeiten und bunte Pflaster zur Wahl. Aktuell werden jeden Samstag Kinder geimpft.
Husten oder auf Fünf zählen: Es gibt unterschiedliche Tipps, um den Piks nicht zu sehr zu spüren.
Region In 48 Stunden zur Fälschung: Verschärfte Gesetzeslage bremst den Impfpasshandel nicht aus
Sowohl das Fälschen von Impfpässen als auch die Nutzung von Fälschungen kann seit dem 24. November 2021 deutlich härter geahndet werden als zuvor. Tätern droht eine Freiheitsstrafe von bis zu fünf beziehungsweise zwei Jahren für die jeweiligen Vergehen. Ist die Zeit der Impfpassfälscher seitdem vorbei? Eine SÜDKURIER-Recherche kommt zu einem anderen Schluss.
Antworten kommen per Audionachricht im „Geheimchat“, der sich nicht per Screenshot dokumentieren lässt.
Friedrichshafen Großalarm am Bodensee-Airport bei Landung von Easyjet-Maschine
Retter, Feuerwehrleute und Polizisten sind zur Stelle, als ein Verkehrsflugzeug außerplanmäßig am Bodensee-Airport ankommt. Der Luftnotfall endet aber letztlich glimpflich.
Großalarm am Bodensee-Airport in Friedrichshafen. Am Samstag gegen 16.45 Uhr vermeldete der Pilot eines Easyjet-Flugzeuges Rauchentwicklung im Cockpit. Zahlreiche Einsatzkräfte aus den umliegenden Gemeinden waren neben der Flughafen-Feuerwehr im Einsatz.
Friedrichshafen Debatte neu entfacht: Wieviel Wohnraum braucht Friedrichshafen noch?
Die Ratsdiskussion um eine neue Siedlung in Hirschlatt hat gezeigt, dass das richtige „Maß“ beim Wohnungsbau in Frage steht. Zwar hat die Stadt viele Baugebiete und Projekte im Blick. Aber das 2017 ausgerufene Ziel von jährlich 500 neuen Wohnungen ist bis dato nicht erreicht.
150 neue Wohnungen wollte die Stadt an der Kreuzlinger Straße in Hirschlatt schaffen. Das 3D-Modell zeigt zwischen den roten Bestandsbauten die möglichen Neubauten. Doch der Rat beschloss mehrheitlich, nur 93 Wohnungen auf kleinerer Fläche zu planen.
Markdorf/Deggenhausertal Kneipier beklagt Corona-Regeln: „Seit der Sperrstunde ist's für die Katz' “
Wegen der Corona-Pandemie gilt in Gastronomiebetrieben 2G-Plus und eine Sperrstunde um 22.30 Uhr. Wirte in Markdorf und Deggenhausertal sprechen von massiven Umsatzeinbrüchen und großer Verunsicherung durch wenig Klarheit der Politik. Wie lange werden sie noch durchhalten?
Gastronomen in Markdorf und Umgebung müssen wegen der 2G-Plus-Regel und der Sperrstunde ab 22.30 Uhr herbe Umsatzeinbußen verkraften. Noch halten sie durch, aber viel dürfe nicht mehr kommen.
Friedrichshafen Die Karikatur der Woche: Hilfe, sofort! Sofort Hilfe? Soforthilfe!
Regelmäßig betrachtet Stefan Roth das Geschehen in Friedrichshafen und der Region aus einem anderen Blickwinkel, hier sammeln wir die Karikaturen für Sie.
Friedrichshafen Neue Umfrage zu E-Scootern: Bürger können ihre Meinung einbringen
Mehr als 200 E-Scooter stehen seit August in Friedrichshafen zur Anmietung bereit. Die verlängerte Testphase für die Roller endet am 31. Januar. Wie die Stadt in einem Pressetext informiert, können Bürger nun erneut online ihre Meinung einbringen.
Grüne E-Scooter gehören seit August zum Friedrichshafener Straßenbild.
Bodensee "Neubau alleine löst die Wohnungsprobleme nicht": Mieterbund schlägt Drei-Punkte-Plan für den Bodenseekreis vor
Winfried Kropp vom Mieterbund Bodensee sagt, dass für den Bedarf aller Menschen gebaut werden muss. Aber das geschieht im Bodenseekreis zu selten, so seine Meinung. Im Interview erklärt er, wie Wohnraum für alle Schichten geschaffen werden kann.
Die Stadt Überlingen – hier im Herbst 2021 – gehört, was das Mietpreisniveau betrifft, zu den 50 teuersten Städten in ganz Deutschland.
Friedrichshafen Schlechte Aussichten für die VfB-Volleyballer: Noch keine Lösung der Hallenmisere
Lässt die Stadt Friedrichshafen ihr sportliches Aushängeschild hängen? Wirtschaftlich geht es bei den Profi-Volleyballern ans Eingemachte, wenn Heimspiele weiter auswärts stattfinden müssen. Beste Lösung wäre eine Messehalle, doch da spielt die Messe nicht mit.
„Heimspiel“ für den VfB in der Ratiopharm-Arena in Neu-Ulm: In der laufenden Saison müssen die Volleyballer aus Friedrichshafen jede Partie auswärts spielen – und das zumeist ohne den gewohnten Fanblock.
Ravensburg Polizeipferde in der Ravensburger Innenstadt: Warum die Reiterstaffel bei Corona-Demonstrationen zum Einsatz kommt
Tierische Unterstützung: Polizeireiter waren im Dezember mit ihren Pferden bei einer Corona-Demonstration in Ravensburg dabei. Wie wird ein solcher Einsatz koordiniert? Und welche Aufgaben übernimmt die Reiterstaffel dabei überhaupt?
Berittene Polizisten sind Ende Dezember im Einsatz, als Teilnehmer eines sogenannten Spazierganges gegen die Corona-Maßnahmen durch die Ravensburger Innenstadt ziehen.
Friedrichshafen Passagierzahl am Bodensee-Airport steigt im zweiten Pandemiejahr leicht an
An Vor-Corona-Zeiten reichte die Anzahl der Passagiere am Flughafen Friedrichshafen im vergangenen Jahr noch längst nicht wieder heran. Warum der Bodensee-Airport dennoch zuversichtlich ins Jahr 2022 startet.
Neues Jahr, neue und bewährte Ziele und die Hoffnung auf einen schuldenfreien Neustart: Am Bodensee-Airport Friedrichshafen – hier ein Archivbild – herrscht zu Beginn des Jahres 2022 Zuversicht.
Friedrichshafen/Bodenseekreis Rückforderung von Soforthilfen: Auch eine Friseurin aus Friedrichshafen ist betroffen und ärgert sich über die schlechte Kommunikation
Als schnelle und unbürokratische Unterstützung waren im Frühjahr 2020 die Soforthilfen angekündigt worden. Sie sollten Unternehmen und Selbstständigen, die vom Corona-Lockdown betroffen waren, unkompliziert ausgezahlt werden. Doch nun sollen viele einen Teil der erhaltenen Beträge zurückzahlen – auch die Friedrichshafener Friseurin Patrizia Gentilesca ist davon betroffen.
Laden schließen statt Haare schneiden: Im Frühjahr 2020 mussten Friseure ihre Geschäfte schließen. Als schnelle Unterstützung konnten sie Soforthilfen beantragen, jetzt müssen viele diese allerdings teilweise zurückzahlen (Symbolbild).
Überlingen Wenn Herrchen wenig Zeit hat: Das Tierheim Überlingen eröffnet eine Hundetagesstätte
Im Überlinger Tierheim startet ab Februar eine Hundetagesstätte. Tierheimleiterin Indra von Gersdorff und Vorsitzende Caroline Meer sprechen über die Voraussetzungen für einen Besuch. Außerdem gibt es Tipps für ein gutes Leben von Arbeitnehmer und Hund.
Vereinsvorsitzende Caroline Meer mit Buddy und Tierheimleiterin Indra von Gersdorff mit Maja (von links). Buddy wurde gleich als erster Hund für die Hundetagesstätte angemeldet. Er absolviert hier einen Eingewöhnungstermin.
Friedrichshafen Trotz Einlasskontrolle: Die Herberge bleibt offen für alle. Und auch Impfteams waren bereits mehrfach vor Ort
Wohnungslose Menschen trifft die Pandemie besonders hart. Viele Angebote sind nur eingeschränkt zugänglich. Auch die Herberge in Friedrichshafen musste im ersten Pandemiejahr für wenige Monate schließen. Seitdem hat sie eine weitere Schließung vermieden.
An der Essensausgabe erinnern Aushänge an die aktuellen Regeln in der Tagesstätte für Wohnungslose.
Bodenseekreis Kritiker der Corona-Maßnahmen gehen wieder auf die Straße – so verliefen die Proteste in Markdorf, Überlingen und Friedrichshafen
Laut Schätzungen der Polizei nahmen in Friedrichshafen rund 1000 Menschen, in Überlingen um die 750 und in Markdorf etwa 330 Personen an den Corona-Demonstrationen teil. Die Proteste der sogenannten Montagsspaziergänger blieben friedlich.
Rund 750 Menschen zogen in Überlingen im Rahmen der sogenannten Montagsspaziergänge durch die Münsterstraße. Ausschreitungen gab es bei der angemeldeten Demonstration keine.
Bodensee Die Perspektive für den Verkehr in der Bodenseeregion? "Das Signal steht auf Grün", erklärt die Internationale Bodensee-Konferenz
Ein See, vier Länder und wenig grenzüberschreitende Zusammenarbeit: So war die Situation, bevor die Internationale Bodensee-Konferenz (IBK) vor 50 Jahren ins Leben gerufen wurde. Zum Auftakt des Jubiläumsjahres verabschiedeten Vertreter aller vier Länder auf dem Gipfel des Säntis eine Erklärung, die Herausforderungen und Perspektiven aufzeigen soll – unter anderem für den Verkehr am und auf dem Bodensee.
Regierungsvertreter aus der – hier grob von Westen aus betrachteten – Bodenseeregion waren sich beim Treffen zum 50. Geburtstag der IBK einig: „Wir sind entschlossen, eine europäische Vorzeigeregion mit hoher Wirtschaftskraft, sozialer Gesinnung und Engagement für Nachhaltigkeit zu sein“, steht in der auf dem Säntis verabschiedeten Erklärung. „Und wir sind uns einig, als Region in Europa etwas bewegen zu können.“
Bodenseekreis Ein Leben mit dem Tod: Jürgen Reichles Weg vom Friedhofsgärtner zum Tierbestatter
Er möchte Besitzern einen würdevollen Abschied von ihren Haustieren ermöglichen: Jürgen Reichle aus Markdorf betreibt seit 2010 die Tierbestattung Bodensee. Wie es dazu kam und warum der 57-Jährige in seiner Berufslaufbahn bereits häufig auf mit dem Thema Tod konfrontiert wurde.
Für ihn gehört der Tod zum Beruf: Jürgen Reichle arbeitet seit etwa zwölf Jahren als Tierbestatter in Markdorf. Zu seinen Kunden gehören Besitzer von Hunden, Katzen, Wellensittichen, Rennmäusen und mehr.
Friedrichshafen Schulen holen bei der Digitalisierung auf: Wie werden Häfler Schüler in Zukunft lernen?
Kein WLAN, keine Tablets, keine Apps – während des Homeschoolings kamen die Rückstände bei der Digitalisierung von Schulen knallhart auf den Tisch. Zwei Jahre nach Beginn der Pandemie sollen nun für knapp zwei Millionen Euro neue Geräte angeschafft werden, die Schüler auch zuhause nutzen können. Wie das funktioniert, zeigt die Tannenhagschule, wo Kinder bereits digital lernen.
Am Tablet lernt Niklas, wie man Buchstaben richtig zu einem Wort zusammensetzt. Dem Teenager fällt das Lesen und Schreiben aufgrund seiner Beeinträchtigungen schwerer als anderen, doch digitale Hilfsmittel sind ihm eine große Stütze.
Markdorf Das Herz des Bäder-Imperiums schlägt in Markdorf – von hier aus werden Erlebnisthermen in aller Welt geplant
Vier Jahre nach dem Tod von Firmengründer Josef Wund führt und plant die Thermengruppe Wund seit 2021 ihre Bäder von Markdorf aus. In der Zentrale in der Bergheimer Straße arbeiten 30 der insgesamt rund 600 Mitarbeiter des Unternehmens. Einige von ihnen entwerfen derzeit neue Bäder-Erlebniswelten für Schottland und Kanada.
Im Gewerbegebiet Riedwiesen ist seit dem vergangenen Jahr der Firmensitz der Wund-Gruppe, die einer der Weltmarktführer beim Bau von Thermen ist.
Bodenseekreis Corona im Bodenseekreis: Infektionszahlen steigen rasant, eine andere Zahl sinkt. Weitere Impfangebote für Kinder
Das Infektionsgeschehen hat im Bodenseekreis in der vergangenen Woche weiter zugenommen. Seit Montag gelten wieder Ausgangsbeschränkungen für Ungeimpfte. Die Zahl der Patienten, die stationär im Zusammenhang mit Covid-19 behandelt werden, ist im Wochenvergleich gesunken.
Nachdem die Termine an einem ersten Kinder-Impftag rasch ausgebucht waren, gibt es am Impfstützpunkt an der Messe Friedrichshafen weitere Angebote für Fünf- bis Elfjährige. (Symbolbild)
Salem Mit den Berberaffen auf Augenhöhe: Am Affenberg entsteht für die Besucher ein Treewalk durch die Bäume
Für Schwindelfreie soll es im Laufe der Saison 2022 eine neue Attraktion am Affenberg in Salem geben: Auf einem Treewalk durch die Bäume im Freigehege können Besucher die Berberaffen aus einer weiteren Perspektive beobachten. Parkleiter Roland Hilgartner stellt die Pläne vor.
Auf einem Treewalk durch die Bäume sollen Besucher die Berberaffen aus einer weiteren Perspektive beobachten können. Parkdirektor Roland Hilgartner gibt Einblicke in die Planungsunterlagen, auf dem Bildschirm ist ein Teil der Konstruktion zu erkennen, die mittels eines Schlingensystems komplett von den Bäumen getragen wird.
Friedrichshafen/Tettnang Kliniken in Tettnang und Friedrichshafen versorgen nach Cyberangriff wieder Notfälle
Vergangenen Donnerstag hat ein Hackerangriff die Krankenhäuser in Friedrichshafen und Tettnang teils lahmgelegt. Nun läuft der Betrieb wieder – Medizinische Versorgungszentren sind jedoch weiterhin geschlossen.
Wurde Opfer einer cyberkriminellen Attacke: der Medizin Campus Bodensee.
Bodenseekreis/Kreis Ravensburg Bodenseekreis und Landkreis Ravensburg wieder "Hotspots": Nächtliche Ausgangssperre für Ungeimpfte ab 21 Uhr
Die Sieben-Tage-Inzidenz lag im Bodenseekreis am Sonntag den zweiten Tag in Folge über 500. Damit gilt ab dem heutigen Montag im gesamten Landkreis eine nächtliche Ausgangssperre für Menschen, die nicht geimpft oder genesen sind. Im benachbarten Landkreis Ravensburg gelten bereits seit Sonntag Ausgangsbeschränkungen.
Symbolbild
Landkreis & Umgebung
Newsticker Corona im Bodenseekreis und im Kreis Ravensburg: Das sind die aktuellen Zahlen und Entwicklungen
In diesem Artikel bündeln wir für Sie alle Neuigkeiten, die für die Region wichtig sind. So bekommen Sie einen Überblick, was gerade in der Corona-Krise passiert.
Markdorf Ende Januar wird Baustelle Bahnkreuzung vorübergehend freigegeben
Die Arbeiten für die Bahnkreuzung im Markdorfer Süden mit komplett neuer Ampelanlage und Steuerungstechnik sind im Endspurt. Die Anlagen sollen bis Ende Januar fertiggestellt und abgenommen sein. Dann soll die Kreuzung vorübergehend für den Verkehr freigegeben werden. Straßenbelagsarbeiten sollen im März folgen. Wir haben uns auf dem Baustellenareal umgesehen.
Ein Teil des Baustellenbereichs der Markdorfer Bahnkreuzung. Die neuen Anlagen sollen bis Monatsende installiert sein und abgenommen werden. Dann soll vorübergehend der Verkehr bis März freigegeben werden. Es folgen Straßenbelags- und Markierarbeiten.
Neufrach Ein unheilbar Kranker bangt um seine Pflege: Jan Webers Versorgung gerät durch die Corona-Impfpflicht für Pflegekräfte in Gefahr
Jan Weber aus Neufrach im Bodenseekreis ist unheilbar krank. Er ist beatmet und vom Hals abwärts gelähmt. Der 54-Jährige braucht die Rund-um-die-Uhr-Pflege eines ambulanten Pflegeteams. Wenn am 15. März bundesweit die Corona-Impfpflicht für Pflegekräfte in Kraft tritt, ist seine Versorgung zu Hause gefährdet, denn drei von sieben der Pflegekräfte sind bislang nicht geimpft.
Jan Weber und seine Frau leben in Neufrach, nicht weit von Überlingen entfernt. Er ist beatmet, vom Hals abwärts gelähmt und kann nicht mehr sprechen.
Überlingen Neben viel Zuspruch auch Hassmails: Was passiert, wenn jemand seine Eindrücke zu einer Corona-Demonstration öffentlich schildert?
Ilse Wellershoff-Schuur hat sich zu einer Corona-Demonstration am Neujahrstag in Überlingen geäußert. Wir haben mit ihr über die Reaktionen gesprochen, die sie nach der Veröffentlichung eines Artikels vom 5. Januar bekommen hat.
Ilse Wellershoff-Schuur – hier auf einem Archivbild – spricht über ihre Erfahrungen nach der öffentlichen Schilderung ihrer Eindrücke zur Corona-Neujahrsdemonstration in Überlingen.
Visual Story Hoch hinaus und tief hinab: Das war die Woche im Bodenseekreis
Und wieder ist eine Woche vorbei – und der Januar auch fast schon wieder. Damit Sie nichts verpassen, haben wir die wichtigsten Themen für Sie zusammengefasst. Diesmal mit Affen, Tauchern und einem mutigen Narrenpolizisten.