Friedrichshafen

Friedrichshafen
Quelle: Selina Beck
Zugang zu allen Inhalten in Web & App 30 Tage kostenlos testen
Leonie Scharff wendet die Tupfer in einer Flüssigkeit, damit Lösung mit der entnommenen Probe anschließend auf den Teststreifen geträufelt werden kann.
Friedrichshafen Für einen Moment Sicherheit: Corona-Schnelltests sind auch nach der Aktion an Weihnachten gefragt
Die Johanniter in Friedrichshafen bieten aktuell zweimal die Woche Corona-Schnelltests an. Bereits an den ersten Testtagen waren alle Termine ausgebucht.
Friedrichshafen Von 250 Portionen Gulaschsuppe: Ein Helfer vom Roten Kreuz spricht über die Einsatznacht im Schneechaos an der B 31
„Es war eine außergewöhnliche Lage“: So hat Christian Sinz vom Deutschen Roten Kreuz (DRK) die große Einsatznacht von Donnerstag auf Freitag erlebt.
Bilder-Story Strahlender Sonnenschein löst den Schneefall ab: Eindrücke aus dem verschneiten Friedrichshafen und der Region
So viel Schnee lag in Friedrichshafen schon seit Jahren nicht mehr. Während die weißen Massen auf den Straßen für Chaos sorgen, lenken sie zugleich zumindest für einen Moment von den vielen Sorgen der vergangenen Monate ab. Viele lockt der Schnee ins Freie, wobei Auto oder Fahrrad oft stehen bleiben – oder gar nicht erst zu finden sind.
Top-Themen
Bodenseekreis Schneechaos auf der B 31: Etwa 100 Helfer sind seit Donnerstag auf der Bundesstraße im Einsatz
Seit Donnerstagnachmittag ist die B 31 zwischen Friedrichshafen-Löwenthal und der bayerischen Landesgrenze in beide Richtungen immer wieder gesperrt. Ursache sind zahlreiche liegen gebliebene Lastwagen auf dem Streckenabschnitt. Auch zwischen Meersburg und Hagnau bleiben sie im Schnee stecken. Einsatzkräfte sind unterwegs, um die Fahrzeuge zu befreien und die Brummifahrer mit Essen und Trinken zu versorgen.
Helfer des Technischen Hilfswerkes sind seit Donnerstagabend, 21.30 Uhr, auf der B 31 zwischen Friedrichshafen und der bayerischen Landesgrenze unterwegs. Sie befreien liegen gebliebene Lastwagen aus dem Schnee.
Friedrichshafen Notbetreuungen der Kitas und Schulen in Friedrichshafen werden mehr genutzt als im Frühjahrs-Lockdown
Die Kitas und Grundschulen bleiben weiter bis mindestens Ende Januar geschlossen. Allerdings sind bereits über 900 Friedrichshafener Kinder in der Notbetreuung, Tendenz steigend. Das sind deutlich mehr als noch während des ersten Lockdowns im März. Laut Stadtverwaltung gab es in den Kitas seit Sommer nur vereinzelte Infektionsfälle. Auch in den Schulen waren die Fallzahlen gering.
Kitas sind bislang keine Infektionsschwerpunkte. Das bestätigt Robert Schwarz, Pressesprecher des Landratsamtes Bodenseekreis. Hier spielen zwei Kinder im Tettnanger Kindergarten Martin-Luther.
Bodenseekreis/Meersburg/Hagnau Lastwagen bleiben im Schneechaos auf der B31 stecken
Auf der B 31 zwischen Hagnau und Meersburg ging für einige Lastwagen erstmal nichts mehr. Der massive Schnee auf der Straße hinderte die Fahrzeuge an der Weiterfahrt. Kreisweit waren Feuerwehr, Polizei, DRK und THW schon in der Nacht bei einer Vielzahl derlei Einsätzen unterwegs.
Auf der Bundesstraße 31 zwischen Meersburg und Hagnau geht für einige Lastwagen aufgrund der Schneemassen gar nichts mehr. Die Feuerwehr spricht am frühen Freitagmorgen auf ihrer Facebook-Seite von etwa 20 Fahrzeugen, die nicht mehr vorwärts kommen.
Friedrichshafen Keine Impfdosen für die Kliniken im Land: Ärzte und Pfleger am Medizin Campus Bodensee sind empört
Wut, Unverständnis, Frustration: Das Sozialministerium schickt Klinik-Personal, das täglich dem Ansteckungsrisiko ausgesetzt ist, in die Impfzentren, um sich immunisieren zu lassen. Ab 22. Januar stehen im Kreisimpfzentrum Friedrichshafen voraussichtlich aber nur 100 Impfdosen pro Woche für sie bereit. Eigentlich war vorgesehen, dass sich die Mitarbeiter direkt in einem der beiden Krankenhäuser in Friedrichshafen und Tettnang gegen das Coronavirus impfen lassen können.
Trotz hoher Impfbereitschaft können sich Mitarbeiter mit hohem Ansteckungsrisiko auch am Medizin Campus Bodensee nun nicht gegen das Coronavirus impfen lassen.
Friedrichshafen Beatmung von Covid-19-Patienten: „Diese Entscheidung können nicht die Angehörigen treffen“
67 Menschen sind im Bodenseekreis bereits mit oder an einer Sars-Cov2-Infektion gestorben, davon waren rund 75 Prozent 80 Jahre oder älter. Doch wer trifft die schwierige Entscheidung über eine Beatmung? Was passiert, wenn ein Schwerkranker eine Patientenverfügung hat? Und wer wird aktuell am Medizin Campus Bodensee behandelt? Dr. Bernhard Ilg, Oberarzt der Inneren Medizin und Intensivmediziner am Klinikum Friedrichshafen, klärt auf.
Dieser Patient wird invasiv, also über einen Beatmungsschlauch, beatmet.
Friedrichshafen Spaziergänger zieht brennende Pfanne vom Herd
Während eine Anwohnerin der Olgastraße am Mittwochabend ihr Auto in die Garage fuhr, geriet in ihrer Wohnung Essen in Brand. Ein Spaziergänger reagierte geistesgegenwärtig.
SÜDKURIER Online
Visual Story Das Kreisimpfzentrum ist bereit für den Ansturm – doch noch fehlen die Impfdosen
Bei einem ersten Probelauf im neuen Impfzentrum in der Messehalle A2 in Friedrichshafen ging alles glatt. Nun warten alle Beteiligten darauf, dass die Impfstoffe vom Land geliefert werden. Ein Rundgang durch das neue Zentrum, in dem in den nächsten Wochen viel zu tun sein wird.
Probelauf im neuen Impfzentrum.
Tettnang/Friedrichshafen Mann schlägt Partnerin und beleidigt Polizisten. Das Urteil: neun Monate Haft
Für neun Monate ins Gefängnis muss ein 50-jähriger Häfler, weil er seine Lebensgefährtin zweimal geschlagen und Polizeibeamte beleidigt haben soll. Verhandelt wurde der Fall am Amtsgericht in Tettnang.
Amtsgericht Tettnang (Archivbild)
Friedrichshafen Riedleparktunnel wird für eine Nacht halbseitig gesperrt
In der Nacht zum Donnerstag wird der Riedleparktunnel im Zuge der B 31 in Friedrichshafen in Fahrtrichtung Überlingen gesperrt. Das teilt das Landratsamt mit.
Symbolbild
Friedrichshafen/Tettnang In den Krankenhäusern in Friedrichshafen und Tettnang gilt weiterhin ein generelles Besuchsverbot
Der Medizin-Campus Bodensee (MCB) verlängert das seit rund einer Woche geltende generelle Besuchsverbot im Klinikum Friedrichshafen und in der Klinik Tettnang bis Ende des Monats. Besucher haben nur in sehr wenigen Ausnahmefällen Zutritt.
Bis Ende Januar gilt in den MCB-Häusern, im Bild die Klinik Tettnang, ein generelles Besuchsverbot.
Friedrichshafen Wie die Influencer-Agentur Whitecast aus Kluftern die weltweite Internet-Bühne erobert
Dejan Mihajlovic ist 23 Jahre jung und erfolgreicher Unternehmer. 2012 hat er seine Agentur Whitecast, die Menschen bei ihren Auftritten auf Internet-Plattformen berät, in Kluftern gegründet. Die Abonnentenzahl der Whitecast-Kunden liegt mittlerweile bei insgesamt rund 18 Millionen. Was steckt hinter dem Erfolg?
Im Büro von Whitecast-Gründer und Inhaber Dejan Mihajlovic hängen zahlreiche Youtube Creator Awards.
Friedrichshafen/Bodenseekreis Wohnraum in der Bodenseeregion ist knapp: Caritas unterstützt sozial benachteiligte Menschen bei der Suche nach einer Wohnung
Mit der Wohnraumoffensive „Herein“ sollen Menschen mit geringem Einkommen bei der Suche nach einer Wohnung unterstützt werden. „Wir freuen uns über jeden Vermieter, der Kontakt mit uns aufnimmt“, sagt die Caritas-Projektverantwortliche Lea Kopittke. Wir haben mit ihr über die Initiative gesprochen.
Auf der Suche nach einer Wohnung – insbesondere Menschen mit geringem Einkommen tun sich bei der Wohnungssuche schwer.
Friedrichshafen Mann geht im Streit mit Messer auf 59-Jährigen los
Zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern kam es nach Angaben der Polizei am Freitag in der Keplerstraße in Friedrichshafen. Die Polizei ermittelt nun wegen versuchter Körperverletzung und Beleidigung.
Friedrichshafen Polizisten stellen bei Fahrzeugkontrolle in Friedrichshafen Drogen sicher
Bei einer Fahrzeugkontrolle am Samstagabend haben Beamte des Polizeireviers Friedrichshafens laut einem Pressetext in einem Wagen eine „nicht unerhebliche Menge Betäubungsmittel verschiedenster Art“ entdeckt.
Schnee sorgte auch am Mittwoch für erhebliche Probleme im Straßenverkehr.
Friedrichshafen Helfen, wo Hilfe gefragt ist: Junge Häfler wollen mit eigener Firma Senioren unterstützen
Mitten in der Corona-Pandemie haben drei Jugendliche in Friedrichshafen ein Unternehmen gegründet. Der Name Rentner-Hilfe Bodensee ist Programm: Dennis Wartenberg, Hannes Burget und Moritz König wollen mit ihrem Service die ältere Generation unterstützen. Egal ob es sich um Fragen bei der Bedienung und Einrichtung von elektronischen Geräten wie Smartphone oder PC handelt oder um Tätigkeiten rund um Haus und Garten.
Ihr neu gegründetes Unternehmen ist trotz Corona-Pandemie gut gestartet: Moritz König (links) und Hannes Burget sind Teil der Rentnerhilfe Bodensee.
Friedrichshafen „Christoph 45 bleibt hier!“ Mit einer Online-Petition will sich das Klinikum Friedrichshafen für den bisherigen Standort des Rettungshubschraubers einsetzen
Ein von der Landesregierung in Auftrag gegebenes Gutachten empfiehlt eine Verlegung des Rettungshubschrauber-Standortes von Friedrichshafen in den Landkreis Ravensburg. Dagegen macht sich nun das Klinikum Friedrichshafen stark und fordert mit einer digitalen Unterschriftensammlung den Verbleib des Hubschrauber-Standortes. Warum der Landeplatz weichen soll und wie Sie selbst an der Petition teilnehmen können.
Ein Rettungshubschrauber im Anflug auf den Landeplatz. Noch hat „Christoph 45“ seinen Standort in Friedrichshafen. Das Klinikum sowie Stadt- und Kreisräte setzten sich dafür ein, dass das auch so bleibt.
Friedrichshafen Zwischen Einsamkeit und Zerreißprobe: Was die erneuten Kita- und Schulschließungen für Kinder und Eltern bedeuten
Während bei vielen Eltern die Nerven blank liegen, weil sie wieder Homeschooling, Kinderbetreuung und Erwerbsarbeit gleichzeitig unter einen Hut bekommen müssen, haben die Kinder vor allem Angst vor einer längeren Isolation. "Die Schule ist der Ort, an dem wir lernen und unsere Freunde treffen", sagt Tim Haider (13 Jahre) aus Friedrichshafen. "Es macht mich schon traurig, wenn ich meine Freunde aus der Schule nicht mehr sehe", meint auch Lara Zodel (8 Jahre).
Eigenes Zimmer, eigener Schreibtisch, WLAN, Mamas Laptop: Tim Haider (13) ist gut gerüstet für das Lernen zuhause. Doch nicht überall ist das so.
Friedrichshafen Wie funktioniert die Notbetreuung in Schulen und Kitas in Friedrichshafen dieses Mal?
Nachdem die Schulen und Kitas am 16. Dezember zum zweiten Mal seit März geschlossen wurden, herrscht in den Einrichtungen erneut Notbetrieb. Wer Anspruch hat und was man in Friedrichshafen tun muss, um einen Platz zu bekommen – und welche Alternativen es noch gibt.
Notbetreuung gibt es für Grundschüler und Kinder bis einschließlich Klasse 7.
Friedrichshafen Signal aus der Region hat bisher gefehlt: Jetzt will sich ein Unterstützerkreis für das „Landshut“-Museum stark machen
Die Unterstützerliste mit einigen prominenten Namen soll mehr als ein symbolischer Akt für den Standort der geschichtsträchtigen Lufthansa-Maschine in Friedrichshafen sein. Landrat Lothar Wölfle und SPD-Kreistagsvorsitzender Norbert Zeller haben die Aktion gemeinsame ins Leben gerufen. Was es damit auf sich hat und warum Zeller die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Monika Grütters, kritisiert, lesen Sie hier.
Im Spätsommer 2017 erreichte die „Landshut“ Friedrichshafen.
Landkreis & Umgebung
Bodenseekreis Zu trocken und zu warm: Ein Rückblick auf das vielseitige Wetterjahr 2020 am Bodensee
Viel Sonne, sehr trocken und erneut markant zu warm: Experten blicken zurück auf das Wetterjahr 2020 im Bodenseekreis und zeigen meteorologische Schlaglichter auf.
Das Wetterjahr 2020 hatte viel zu bieten, zum Beispiel: schöne Sonnenuntergänge, graue Tage und pünktlich zum meteorologischen Winterbeginn etwas Schnee.
Newsticker Corona im Bodenseekreis und im Kreis Ravensburg: Das sind die aktuellen Zahlen und Entwicklungen
In diesem Artikel bündeln wir für Sie alle Neuigkeiten, die für die Region wichtig sind. So bekommen Sie einen Überblick, was gerade in der Corona-Krise passiert.
Markdorf Die erste Ausstellung schon im Februar? Beim Kunstverein Markdorf hofft man auf ein baldiges Ende des Lockdowns
Am Freitag hätte in Markdorf die Vernissage zur Ausstellung von zwei Künstlerinnen aus der Region stattfinden sollen. Coronabedingt wurde sie verschoben. Neuer Termin ist nun der 26. Februar. Und auch sonst steht das Programm für die Stadtgalerie in diesem Jahr bereits – ungeachtet aller Ungewissheiten inmitten der Pandemie
Kunstvereinsvorsitzender Bernhard Oßwald und Irina Stengele, seine Stellvertreterin, wagen einen Ausblick aufs Ausstellungsjahr 2021. Das Archivbild stammt noch aus der Zeit vor der Corona-Krise.
Bodenseekreis Sind Pflegeheime die Corona-Treiber im Bodenseekreis? Der Landkreis hat seit Anfang Januar kritisch hohe Inzidenzwerte
Das Coronavirus hat den Bodenseekreis fest im Griff. Die Anzahl der akuten Fälle steigt nach den Zahlen des Gesundheitsamts Bodenseekreis seit dem 5. Januar stark an. Welche Rolle Pflegeheime dabei spielen und warum die Infektionszahlen in Tettnang besonders hoch sind.
Aktuell kommt es im Bodenseekreis zu Corona-Ausbrüchen in Pflegeheimen in Markdorf und Tettnang.
Markdorf Um die Mittagszeit weicht in Markdorf das Schnee-Chaos der Winteridylle
Im Einsatz mitten in der Nacht: Wegen der heftigen nächtlichen Schneefälle musste das Markdorfer Bauhof-Team Freitagfrüh bereits um 4 Uhr ausrücken. Bauhof-Chef Stefan Mutter lässt für den SÜDKURIER die harte Nacht für ihn und seine Kollegen nochmals Revue passieren. Noch bis in den Mittag waren die Räumfahrzeuge unterwegs – da strahlte bereits wieder die Sonne auf das winterliche Markdorf
Winter-Idylle im Sonnenschein: Gegen Mittag war auch in Markdorf das Schnee-Chaos der zurückliegenden Nacht Vergangenheit. Die Hauptstraße mit dem Untertor im Hintergrund zeigt ein Postkartenmotiv. Das Team des städtischen Bauhofs war jedoch seit 4 Uhr morgens im Einsatz, ohne Pause und ab 7 Uhr mit allen Mann, um die Schneemassen, die sich in der Nacht aufgetürmt hatten, von den Straßen zu räumen.