Beamte wurden laut Polizeibericht verständigt, da sich der Mann auffällig verhielt und sein Fahrrad vorsätzlich in Richtung eines Kindes geworfen hatte. Weil er sich weigerte, sich auszuweisen und keine Dokumente bei sich hatte, wurde der Mann zum Polizeirevier gebracht. Dabei wehrte er sich vehement gegen die polizeilichen Maßnahmen und versuchte immer wieder zu flüchten, heißt es weiter. Da der Mann weiterhin keine Angaben zu seiner Person machen wollte, musste er die Nacht so lange in der Gewahrsamseinrichtung verbringen, bis man seine Identität festgestellt hatte.

Das könnte Sie auch interessieren

Gegen den 27-Jährigen wurde nach Polizeiangaben unter anderem wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ein Strafverfahren eingeleitet. Außerdem muss er mit Konsequenzen rechnen, da er seine Personalien nicht angegeben hat.