Eigentlich sollte der im vergangenen Jahr aus der Taufe gehobene Online-Adventskalender eine einmalige Aktion sein. Jetzt haben sich Birgit Bergmüller als Leiterin Tourismus und Kultur und Bürgermeister Jürgen Stukle sozusagen in allerletzter Minute für eine Neuauflage entschlossen. Der Grund liegt gemäß Bergmüller in der wieder sehr verschlechterten Corona-Situation, wie sie am Telefon betont.

Die Lage gleiche nun doch wieder sehr der im vergangenen November, als die meisten örtlichen Veranstaltungen abgesagt werden mussten. „Da dies ein wirklich trauriger Umstand ist, haben wir uns zwölf Stunden vor dem ersten Türchen doch dazu entschlossen, wieder einen Adventskalender für alle großen und kleinen Frickinger aufzusetzen“, sagt die Abteilungsleiterin. Die ersten Kalendertürchen-Inhalte sind demnach schon in der Mache. Für alle übrigen sucht Frickingens Verwaltung dringend nach Ideen.

Die Beiträge müssten angesichts der nur kurzen Vorbereitungszeit nicht so professionell sein wie im Vorjahr. „Zückt einfach Euer Handy und filmt, was Ihr gerade bastelt, backt, probt … und dabei eine Inspiration für Andere sein kann“, appelliert Bergmüller an die Frickinger Einwohner.

Das könnte Sie auch interessieren

Erklärtes Ziel der spontanen Adventsaktion soll es wie im Vorjahr sein, gegen den Corona-Blues und für ein starkes Wir-Gefühl zu wirken. So sei es möglich, gemeinsam alle zu erreichen, auch diejenigen, die krankheitsbedingt oder weil sie sich in Quarantäne befinden nicht in die Schule, auf den Fußballplatz oder überhaupt nicht vor die Türe dürfen. Jetzt hofft Bergmüller wie bei der ersten Kalenderauflage auf möglichst viele Mitstreiter.

Unter Mithilfe von Vertretern der Kindergärten, Vereine, der Schule sowie Gastronomie und des Bäckerhandwerks war so im vergangenen Jahr ein tolles Adventspotpourri entstanden. Instrumentalisten aus den Vereinen lieferten vorweihnachtlichen Musikzauber, Gastronomen Rezepte zum Nachkochen. Rätsel konnten gelöst werden und Bastelangebote warteten auf Nachahmer. Wie von Familientreff und Wirtschaftsrat ursprünglich gewünscht, war so ein Dorfadventskalender entstanden. Das soll nach Wunsch von Bürgermeister und Kulturamtsleiterin erneut gelingen. Wer mitmachen möchte, kann sich im Kulturamt melden unter Telefon 0 75 54/9830-30 oder mailen an birgit.bergmueller@frickingen.de. Seit dem 1. Dezember soll sich je ein Adventstürchen öffnen, zu finden auf der Gemeindehomepage (www.frickingen.de) oder auf dem Instagram-Kanal @frickingen_online.