Strafrechtliche Folgen hat das Verhalten eines 28-Jährigen, der am Sonntagmorgen gegen 6 Uhr in Frickingen negativ auffiel. Den jetzigen Erkenntnissen zufolge setzte er sich offenbar mit knapp zwei Promille hinters Steuer seines Autos und fuhr bis Finkenhausen, berichtet die Polizei.

Dort soll er den Spiegel eines Audi mutwillig beschädigt und einen Reifen mit einem Messer zerstochen haben. Im weiteren Verlauf habe er den Besitzer des Audi beleidigt und mit dem verbotenen Springmesser bedroht, woraufhin die Polizei verständigt wurde, heißt es weiter.

Polizei nimmt ihn vorläufig fest

Gegenüber den Beamten verhielt sich der 28-Jährige vollkommen uneinsichtig und aggressiv. Anstatt seinen Ausweis auszuhändigen, griff er die Einsatzkräfte verbal an und versuchte wegzulaufen, woraufhin die Polizisten ihn vorläufig festnahmen. Dabei wehrte sich der Mann mit aller Kraft und warf während seiner Widerstandshandlungen mit weiteren beleidigenden und drohenden Äußerungen um sich, teilt die Polizei mit.

Weitere Waffen in seinem Auto

Er musste die Polizisten in eine Klinik begleiten, wo die Entnahme einer Blutprobe veranlasst wurde. Ihn erwarten nach Polizeiangaben nun Anzeigen wegen Sachbeschädigung, Bedrohung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Trunkenheitsfahrt. Weil die Beamten in seinem Auto weitere Waffen fanden und beschlagnahmten, unter anderem mehrere illegale Messer und einen Baseballschläger, muss der 28-Jährige auch mit einer Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz rechnen. Seinen Führerschein musste er darüber hinaus auch abgeben, so die Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren