Gleich zweifach sind die Vernissagegäste am Samstag in den Herbst gestartet. Zuerst bewunderten sie die 14 ansprechenden Tafeln zur Ausstellung "85 Jahre Autokino", die Kulturamtsleiterin Birgit Bergmüller anlässlich des Geburtstags dieser besonderen Kinoform und mit Blick auf das Auto-Freiluftkino in Frickingen konzipiert hat.

Einen Steinwurf entfernt im Petershauser Hof ging es nach der Vernissage weiter mit zünftigen Weisen beim Schopffest des Musikvereins Frickingen. Ein Oldtimer vor der Rathaustür und der Duft nach selbst gemachtem Popcorn kündeten von dem, was die Besucher erwartet.

Bürgermeister Jürgen Stukle nannte es bei der Eröffnung eine Zeitreise durch die Geschichte dieser besonderen Art von Filmtheater, bei der der Besucher die Riesenleinwand von seinem Fahrzeug aus betrachten kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Los geht es auf den Bildtafeln mit dem ersten befahrbaren Open-Air-Kino am 6. Juni 1933 in New Jersey. Den Höhepunkt erlebte die Kinoform in den 50er- und 60er-Jahren in den USA mit über 4000 Kinostationen. Den passenden Song bot die damals bekannte Popformation Beach Boys mit ihrem Hit "Drive-in".

Quasi nahtlos ging die Ausstellungseröffnung "85 Jahre Autokino" in das Schopffest des Musikvereins über. Die "Benistobler" unter Leitung von Winni Weigelt heizten gleich zu Beginn kräftig ein. Das Frickinger Musikvereinsteam bewirtete.
Quasi nahtlos ging die Ausstellungseröffnung "85 Jahre Autokino" in das Schopffest des Musikvereins über. Die "Benistobler" unter Leitung von Winni Weigelt heizten gleich zu Beginn kräftig ein. Das Frickinger Musikvereinsteam bewirtete. | Bild: Martina Wolters

Besonderes Augenmerk lag auf der Kuschelromantik, die laut Bergmüller mit dem Verschwinden der durchgehenden Rücksitzbank ein Ende hatte. Für Amüsement bei den Vernissagebesuchern sorgte die Entdeckung, dass in Norwegen auch Schneemobile erlaubt sind und im thailändischen Bangkok sogar Elefantenführer mit ihren Tieren Autokinogäste waren.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Organisatoren des Mittwoch startenden Autokinos, Erwin Trinnler und Markus Seefried, zeigten sich begeistert, dass ihre Ideen in der Gemeinde auf offene Ohren gestoßen seien und durch die Ausstellung unterstützt würden. Das Organisatorenduo lud zum Drive-in-Kino, bevor die Gäste zum Abendessen in den Petershauser Hof weiter zogen.

Bewirtet von 25 Musikvereinsmitgliedern und musikalisch bestens unterhalten von "Benistoblern" und "Karo Blech", ließen sie den ersten Herbstwochen-Event ausklingen.