Weiterhin bevollmächtigte der Rat die Stadt Friedrichshafen mit der Projektleitung. Hauptamtsleiter Markus Vollstädt erläuterte, für das Erstellen aller Mietspiegel müsse von einem Kostenrahmen von rund 140 000 Euro für alle Gemeinden ausgegangen werden. Nach Abzug einer Landesförderung in Höhe von 50 000 Euro werde der Restbetrag nach den Einwohnerzahlen aufgeteilt. Auf Frickingen herunter gebrochen kommen Gesamtkosten von rund 1000 Euro auf die Gemeinde zu. Hinzu kommen noch rund 350 Euro für den Onlinerechner. Die neuen Mietspiegel sollen zum 1. August veröffentlicht werden.