Frickingen-Leustetten – Genau zehn Jahre ist es her, dass im Naturerlebnisbad Leustetten der Badebetrieb aufgenommen wurde. Wie beim Vorgänger-Freibad an der gleichen Stelle halfen zahlreiche Einwohner tatkräftig mit bei Umbau und Sanierungsarbeiten. Bis heute besteht ein 180-köpfiger Förderverein, der die komplette Bade-Regie innehat. Zum Jubiläum richten die Vereinsmitglieder am 16. und 17. Juni ein Festwochenende aus. Am Samstag steht ein Beachvolleyballturnier an. Der sonntägliche Festakt umfasst neben Rückblicken von Bürgermeister Jürgen Stukle und Vorstandsmitglied Gerd Manefeld ein buntes Rahmenprogramm mit Musik und Tanz. Der Eintritt an beiden Tagen ist frei.

Biologische Wasserreinigung

Nicht nur das Naturbad mit biologischer Wasserreinigung ist etwas Besonderes. Auffällig ist sicher auch das große Bürgerengagement, das dahinter steht und stand. Denn schon beim ursprünglichen Freibadbau aus dem Jahr 1972 war so gut wie die ganze damalige 290-Seelen-Gemeinde beteiligt. Eine große Illustrierte widmete dem bürgerschaftlichen Gemeinsinn in Leustetten damals sogar eine ganze Seite. Zu lesen ist von Eigenleistungen in Höhe von 100 000 Mark bei 300 000 Mark Gesamtkosten. 5000 Mark wurden demnach von älteren Mitbürgern für die jüngeren gespendet.

Zahlreiche Unternehmer und Privatpersonen aus dem Ort selbst, aber auch aus Weildorf und Beuren stellten Baumaterial, Maschinen und Verpflegung für die vielen Bauhelfer zur Verfügung. "Der Zusammenhalt unter den Leustettern war immer schon groß", weiß Ortsvorsteherin Antoinette Kieback. Also packten sie wieder mit an, als es vor 14 Jahren hieß, das alte Bad müsse saniert werden. Statt zu sanieren, entschieden sich Gemeinderat und Bürgerinitiative nach einer Machbarkeitsstudie für ein leicht vergrößertes Naturerlebnisbad. Die alte Substanz verwendeten sie, soweit möglich. Der ökologische Aspekt des Naturbelassenen mit rein biologischem Kreislauf und ohne chemische Zusätze stand dabei im Vordergrund, ebenso das Ziel, möglichst geringe Betriebskosten zu erreichen, wie Gerd Manefeld unterstreicht.

Viele Bürger halfen während der Bauphase vor gut zehn Jahren beim Anpflanzen.
Viele Bürger halfen während der Bauphase vor gut zehn Jahren beim Anpflanzen.

Eigens gegründeter Förderverein

Über den eigens gegründeten Förderverein Naturerlebnisbad Leustetten wurde und wird das Ganze bis heute organisiert und finanziert. "Wir haben alles angestellt, um den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen", erinnert sich Gerd Manefeld an vielfältige Aktionen zur Geldbeschaffung. Spendenläufe, Volleyballturniere, Kuchenverkauf oder eine Bausteinaktion, bei welcher Besucher sich in den Badbau einkaufen konnten, initiierte das Fördervereinsgremium. Ehrenamtliche Arbeit war ebenso gefragt, beispielsweise beim Abbau des alten Stahlbeckens oder beim Einpflanzen der Wasserpflanzen. "Monatelang waren hier Menschen in Gummistiefeln unterwegs", erzählt Manefeld, der zusammen mit sieben weiteren, gleichberechtigten Mitgliedern den Vorstand stellt.

Mit Eröffnung und ökumenischer Weihe am 22. Juni 2008 war noch lange nicht alles getan. Bis dato sorgt der Verein über Bade- und Pachteinnahmen plus Mitgliedsbeiträge für Finanzen, Betrieb und kleinere Reparaturen. Erst bei größeren Investitionen werde ein Antrag bei der Gemeinde gestellt.

An warmen Tagen ist das Leustetter Naturbad ein Anziehungspunkt für Groß und Klein.
An warmen Tagen ist das Leustetter Naturbad ein Anziehungspunkt für Groß und Klein.

Komplettreinigung ein- bis zweimal im Jahr

Ein- bis zweimal im Jahr rücken die Ehrenamtler aus zur Komplettreinigung an. Wasser wird abgelassen und die Becken per Hochdruckreiniger von Algen und Kalkablagerungen gereinigt. Im Frühjahr werden Sträucher geschnitten, im Herbst wird Laub gerecht. Ferner muss der Rasen regelmäßig gemäht werden, es müssen Zäune gesetzt werden.

Warum sich die Bürger so einsetzen? "Weil wir es gerne tun", sagt Manefeld stellvertretend für seine Vorstandskollegen Antoinette Kieback, Elke Siegel, Daniel Busch, Andreas Glöser, Thomas König, Franz Kohler und Johann Müller. "Ich fühle mich hier wohl, wo sich nette Menschen treffen in toller Gastronomie und mit natürlichem Badewasser", unterstreicht er die Vorzüge des Familienbades in Hanglage mit bester Aussicht am Ortsrand.

Interessierte Dreierteams für das Beachvolleyballturnier am 16. Juni ab 10.30 Uhr können sich bis 13. Juni per E-Mail anmelden: naturerlebnisbad-leustetten@gmx.de