Mit einem farbenfrohen Musiktheater haben die Frickinger Grundschüler ihre Gäste in der voll besetzten Graf-Burchard-Halle begeistert. Lang anhaltend applaudierten Eltern, Großeltern, Freunde und Bekannte den jungen Akteuren. Grundschulrektor Uwe Götz konnte neben Bürgermeister Jürgen Stukle auch dessen Kollegen Peter Boss aus der Schweizer Partnergemeinde Frick im Publikum begrüßen.

Kinder spielen „Die gestohlene Melodie“

Die ortsansässige Künstlerin Lida Panteleev hat die „Die gestohlene Melodie“ komponiert und begleitete die Kinder auch am Klavier. Singend, tanzend und schauspielernd brachten die Grundschulkinder die Geschichte vom fröhlich musizierenden Geistervolk auf die Festhallenbühne. Bedroht wurden sie zunächst von einer bösen Hexe mit riesigem Spinnwebenhut, die ihnen ihre Musik stehlen wollte. Das Geistertal der Gelächter sollte wie ihr schwarzer Wald in ewiger Dunkelheit versinken.

Die studierte Musikerin Lida Panteleev begleitet die Kids bei der Aufführung des von ihr komponierten Musicals.
Die studierte Musikerin Lida Panteleev begleitet die Kids bei der Aufführung des von ihr komponierten Musicals. | Bild: Martina Wolters

Dem wussten sich die munteren Geistlein mit schwingend-bunten Tüchertänzen und vereinten musikalischen Kräften zu widersetzen. In einem Riesenchor versammelt, triumphierten sie am Ende über die gebrochene Hexenmacht. Den sechs- bis zehnjährigen Darstellern war die Freude über ihr musikalisches Tun anzumerken. Mit strahlenden Gesichtern führten sie ihre Zuhörer vor selbst gemachten Kulissen durch die spannende Geschichte. Jedes der 90 mitmachenden Grundschulkinder hatte dabei seine Aufgabe und wusste, wann es auf der Bühne, im Chorraum oder an den entsprechenden Instrumenten zu sein hatte.

Tolle Zusammenarbeit mit Pianistin

Ihre Lehrerinnen Christine Bauscher, Stefanie Mayer, Gerlinde Jackisch und Fabienne Sandhaus begleiteten sie im Hintergrund. Musikpädagogin Mairy Hummel sorgte als Dirigentin für reibungslose Einsätze. Vorbereitet haben sich die Kinder schon seit dem Herbst. Nach den Osterferien begann dann die „heiße Phase“, wie der Schulleiter berichtete. Götz äußerte sich voll des Lobes über die Zusammenarbeit mit der studierten Pianistin Lida Panteleev.

Die Zusammenarbeit mit den Schülern verlaufe jedes Mal harmonisch und fruchtbar. Die Schüler lernten beim Einstudieren und Aufführen für ihre gesamte Persönlichkeitsentwicklung, zeigte sich der erfahrene Pädagoge überzeugt. Mit Blumen bedankte er sich bei der Musikerin und den ihm zur Seite stehenden Grundschullehrerinnen. Für Kinder und Erwachsene endete der erfolgreiche Musicalabend mit einem von Elternbeirat und Förderverein organisierten Sommerfest.

Die Freude an ihrem musikalischen Tun ist den jungen Akteuren anzusehen.
Die Freude an ihrem musikalischen Tun ist den jungen Akteuren anzusehen. | Bild: Martina Wolters