Die Hauptversammlung der Tischtennis-Abteilung der Spielvereinigung Frickingen-Altheim-Lippertsreute (FAL) war gut besucht: Abteilungsleiter Markus Vollstädt konnte im Alten Schulhaus Leustetten neben den Aktiven der Tischtennisabteilung auch Bürgermeister Jürgen Stukle sowie den FAL-Gesamtvorsitzenden Uwe Maier begrüßen.

In seinem Bericht verwies Vollstädt auf ein „sehr ereignisreiches aber auch ein sehr erfolgreiches Jahr“. Nach zwei Meistertiteln und einem Vizemeistertitel lautete das Ziel der Mannschaften: Klassenerhalt, was ihnen auch gelang, wie die Abteilung mitteilt. Unter anderem gewann die 1. Herrenmannschaft in der Landesliga-Relegation gegen den SC Konstanz-Wollmatingen. Im Mai stand in Frickingen zum achten Mal das Tischtennis-Nachturnier an. „Die Resonanz mit 40 Teams war sehr gut. Und vor allem haben wir als Ausrichter von vielen Teilnehmern ein großes Lob erhalten“, berichtete Vollstädt.

Neuer Trainer gibt Impulse

Ein wichtiges Augenmerk gilt der Jugendarbeit. Von aktuell rund 70 Mitgliedern sind 25 Jugendliche. Vollstädt dazu: „Wir haben bereits seit einem Jahr mit Milan Papcun, Spitzenspieler des Verbandsligisten TTC Mühlhausen, einen Trainer engagiert, der einmal wöchentlich verantwortlich das Jugendtraining und das Aktiventraining leitet und sowohl bei Jugendlichen als auch bei den jungen Erwachsenen für zusätzliche Impulse gesorgt hat.“

Kassiererin Antoinette Kieback blickte in ihrem Bericht auf ein gutes Kalenderjahr 2018 zurück, das bedingt durch die Verpflichtung des Trainers für die Jugendlichen und Aktiven mit einem Minus abgeschlossen wurde. Dennoch sei der Kassenstand der Tischtennis-Abteilung immer noch auf einem sehr hohen Niveau, sodass notwendige Investitionen (in diesem Jahr steht die Anschaffung neuer Trikots und Trainingsanzüge vor der Tür) getätigt werden könnten, erklärte Kieback. Vollstädt ergänzte, dass man nach Einsparpotenzialen und zusätzlichen Einnahmequellen suchen will. Turnusmäßig standen auch Wahlen an. Der neue Vorstand ist im nebenstehenden Bild zu sehen.