"Als wir kamen, gab es keine Alten und Kranken mehr in Frickingen. Heute dürfen wir fast allen helfen", sagt Winfried Weigelt, Gründungsmitglied und Vorsitzender des Vereins "Miteinander – Bürger-Selbsthilfe Frickingen", und lacht.

Die Bürger-Selbsthilfe engagiert sich seit rund zehn Jahren in Frickingen und ab jetzt auch in Heiligenberg im sozialen Bereich. Am Sonntag, 9. April, veranstaltet der Verein einen ersten Informationstag in Heiligenberg (siehe Kasten). Eine Sprechstunde ist in der Gemeinde zunächst nicht vorgesehen. "Sollte sich das ähnlich entwickeln wie in Frickingen, könnte das jedoch durchaus angestrebt werden", erklärt Winfried Weigelt. Im Moment ist Erika Lanz, genau wie in Frickingen, die Ansprechpartnerin für eine erste Kontaktaufnahme.

In den vergangenen Jahren hätten sich die Anfragen aus der Nachbargemeinde gehäuft, berichtet der Vereinsvorsitzende. "Wir haben zehn Jahre gewartet, bis wir uns aus unseren Gemeindegrenzen herauswagen", fügt Weigelt schmunzelnd hinzu. Erika Lanz ergänzt: "Mir wäre es wichtig, dass wir die Heiligenberger Kunden mit Helfern aus Heiligenberg betreuen könnten. Für neu hinzugezogene Bürger sind wir auch eine tolle Plattform, um Kontakt zu finden." Bürgermeister Jürgen Stukle möchte das zehnjährige Bestehen des Vereins am 21. Oktober groß mit den Mitgliedern feiern. Die Bürger-Selbsthilfe stärke die Gemeinde "mit einem Wir-Gefühl als Ergänzung der weiteren Leistungsträger wie beispielsweise der Nachbarschaftshilfe und ist ein unverzichtbarer Beitrag zum sozialen Miteinander. Mein herzlicher Dank gilt allen Helfern", sagt Stukle.

Die ehrenamtlichen Helfer des Vereins erhalten lediglich eine Übungsleiterpauschale, ähnlich einer Aufwandsentschädigung. Eine besondere Qualifikation ist nicht nötig, die Helfer werden regelmäßig geschult. Dies mache die Hilfe von "Miteinander" oft günstiger als vergleichbare andere Angebote, sagt Erika Lanz. Der Verein wurde 2013 mit dem Förderpreis des Bodenseekreises für ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet – und ist auch vom Landratsamt anerkannt. Dies ermöglicht es Personen, die einen Pflegegrad haben, die Rechnungen bei der Pflegeversicherung einzureichen.

 

Die Bürger-Selbsthilfe

  • Der Verein "Miteinander – Bürger-Selbsthilfe Frickingen" hat 186 Mitglieder und 21 ehrenamtliche Helfer. Im Jahr 2016 leisteten diese 2167 Einsatzstunden und betreuten 40 Kunden. Der Mitgliedsbeitrag beträgt 18 Euro pro Jahr. Helfer sind jederzeit willkommen. Kontakt: "Miteinander – Bürger-Selbsthilfe Frickingen" im Rathaus, 88699 Frickingen, Telefon 0 75 54/98 30 50 oder info@miteinander-frickingen.de. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.miteinander-frickingen.de.
  • Die Leistungen von "Miteinander": hauswirtschaftliche Unterstützung, Begleitung zum Arzt, Begleitung zum Einkaufen, Übernahme der Einkäufe, Betreuung, Entlastung von pflegenden Angehörigen, Ausliefern von warmen Mahlzeiten (nur in der Gemeinde Frickingen).
  • Informationstag in Heiligenberg: Am Sonntag, 9. April, findet ab 14.30 Uhr im Sennhof (Mediaraum) der erste Informationstag, eine öffentliche Vorstellung des Vereins statt.