Als Mitglied im Linzgau-Literatur-Verein hatte er sich schon vor etwa vier Jahren an den redaktionellen Ausschuss im Verein gewandt und um Hilfe zur Veröffentlichung seiner Kindheits- und Jugenderinnerungen gebeten. Durch die Pflege seiner schwerkranken Frau war jedoch das Projekt ins Stocken geraten, wie der Verein mitteilt. "Ich musste harte Überzeugungsarbeit leisten, ihn zur Fertigstellung dieses wunderbaren Buches zu ermuntern. Es hat sich gelohnt, denn herausgekommen ist eine lebendige Erzählung über ein Stück Zeitgeschichte, die fesselt. Reinhold, du kannst stolz auf dich sein", sagte Vorsitzende Dodo Wartmann bei der Lesung.

Aus der Heimat in Tschechien vertrieben, als Flüchtlingskind unterwegs in Österreich und Deutschland, erlebte er das Schicksal vieler Millionen Menschen aus der damaligen Zeit. Doch eingebettet in eine intakte Familie spürte er den Schutz des Nestes, fühlte sich geborgen und verlor zeitlebens niemals seinen Optimismus, obgleich ihn das Leben nicht schonte, ihm beide Söhne nahm und dann auch noch die Frau, wie er bei der Lesung erzählte. Untermalt wurde die Veranstaltung von dem Trio Gam Y, bestehend aus Ziggy Knöpfler (Autoharp), Mona Emde (Gitarre) und Dodo Wartmann (Akkordeon). Das Trio hat sich auf die Fahne geschrieben, alte deutsche und europäische Lieder sowie Texte zu pflegen. Die Zuhörer im "Fachwerk 11" erfreuten sich so nicht nur an der Lesung, sondern auch am gemeinsamen Singen.

Der Linzgau-Literatur-Verein hat seinen Sitz in Frickingen-Leustetten und wurde im Dezember 2012 gegründet. Der Zweck des Vereins ist die Förderung von Kunst und Kultur. Anfang Oktober findet die nächste Lesung im "Fachwerk 11" in Salem statt. Weitere Informationen zum Verein gibt es im Internet unter: www.lili-ve.de