In den 50er und 60er Jahren haben sie einen Kultstatus erreicht. Heute gibt es nur noch wenige Freiluftkinos, bei denen der Zuschauer einen Film von seinem Fahrzeug aus genießen kann. Liebhaber des Autokinos können nun in der Woche vor dem traditionellen Herbstmarkt in Frickingen am 9. September auf ihre Kosten kommen. Von Mittwoch bis einschließlich Freitag lockt ein ausgewähltes Programm mit insgesamt sechs Filmen über alle Genres hinweg. Karten gibt es bereits jetzt im Rathaus oder im Internet.

Ausstellung zum 85. Geburtstag des Autokinos

Neben diesem Programmhöhepunkt hält der Herbstausschuss unter der Regie von Eugen Trinler außerdem weitere Programmschmankerl bereit, etwa eine Ausstellung zum 85. Autokinogeburtstag und ausgestellte Hobbys von Frickinger Bürgern. "Es ist ein Jugendtraum von mir, einmal mit dem Auto ins Kino zu gehen", begründet der Herbstausschussvorsitzende seinen Vorstoß. Schon vor drei Jahren sei zum 20. Herbstmarktgeburtstag die Idee aufgekommen. Vom 5. bis einschließlich 7. September wird sie nun umgesetzt. Sechs Kinofilme haben Eugen Trinler und Lagerhäuslechef Markus Seefried ausgewählt.

Sechs Film stehen auf dem Programm

Gezeigt werden "Jurassic World – Fallen Kingdom", "Knockin On Heaven's Door", "Die Sch'tis in Paris", "Mamma Mia", "Unsere Erde 2" und "Solo – A Star Wars Story". Jeweils zwei Streifen sollen pro Tag um 20 Uhr und um 22.30 Uhr über die Riesenleinwand flimmern. Jeweils 100 Stellplätze stehen dann pro Vorführung auf dem HSM-Parkplatz (Am Bollweg) bereit. Ein Stellplatz kostet 18 Euro und beinhaltet zwei Kinogäste. Jede weitere Person bezahlt 9 Euro.

Authentisch-nostalgisches Flair

Für das authentisch-nostalgische Flair wollen die zehn Ausschussmitglieder höchstpersönlich sorgen. Wie zu Autokino-Anfängen in den USA der 40er Jahre möchten sie Snacks, Getränke und selbstgemachtes Popcorn stilecht per Bauchladen verkaufen. Des Weiteren organisieren sie Einlass, Ausfahrt und Abendkasse selbst.

Vor der Arbeit graut es den Veranstaltern nicht

Vor der Arbeit graut es Trinler und sein Gremium nicht. "Das sind wir gewohnt nach 23 Jahren Herbstmarkt", sagt der Vorsitzende. Außerdem verweist er auf die Unterstützung der Gemeinde und insbesondere des Bauhofs. Dass er für die Kosten in Höhe von 8000 bis 9000 Euro Sponsoren gefunden hat, freut Trinler sehr. Für die technische Ausführung setzen er und sein Team auf eine Frankfurter Event-Agentur.

Schopffest im Obstmuseum

Weil das Autokinoformat sich in diesem Jahr zum 85. Mal jährt, können sich begeisterte Cineasten auch noch auf eine entsprechende Schau über die besondere Art der Filmvorführung im Rathaus freuen. Vernissage ist am Samstag, 1. September, um 17 Uhr. Im Anschluss können die Besucher einen Steinwurf entfernt beim Obstmuseum am Schopffest teilnehmen.

Frickinger und ihre Hobbys

Tags drauf stehen die Frickinger Bürger und ihre Lieblingsbeschäftigungen im Herbstwochen-Fokus. Ausschussmitglied und Organisator der Hobbyschau, Herbert Rimmele, verspricht eine bunte Palette von Steckenpferden, vom Sägen über Patchwork, 3-D-Karten und Briefmarkensammeln bis hin zu Grillvorführungen im Außenbereich der Graf-Burchard-Halle. Lillive-Autorin Lilly Heuer bringt beispielsweise ihre selbstverfassten Kinderbücher mit und bietet Vorleseeinheiten an. Heidi Mende zeigt ihre selbstgefertigten Miniaturbauernküchen, Rimmele selbst seine Modelleisenbahn. Insgesamt nehmen 18 Aussteller teil.

80 Aussteller beim Herbstmarkt

Der Herbstmarkt am darauffolgenden Sonntag, 9. September, "bildet wie immer den krönenden Abschluss" mit 80 Ausstellern, Gewerbeschau, Kinderflohmarkt und großem Kinderprogramm. Der Herbstmarktausschuss-Vorsitzende verspricht zusätzlich ein buntes Rahmenprogramm in Frickingen mit stündlichen Tanzvorführungen von Breakdance bis Rock'n'Roll.