In und um Frickingen
Blick in die baufällige Kellerwerft. Der Förderverein Yachtsport in Überlingen verfolgt einen ehrgeizen Plan und will das Gebäude bis April 2019 sanieren, so dass es wieder als Werft dienen kann und Platz für eine Gastronomie bietet.
Überlingen Direkt am Bodenseeufer: Erster Spatenstich an der Kellerwerft
Der Förderverein Yachtsport Überlingen (FYÜ) beginnt mit der Sanierung der Kellerwerft. Am Donnerstag war erster Spatenstich. Bis April 2019 soll eine Werft für Holzboote und ein Gastrobetrieb öffnen. Bereits 2015 stimmte der Gemeinderat dem Pachtvertrag zu – doch seither tat sich nichts und es wurden Zweifel immer lauter. Wie der FYÜ diese Zweifel nun ausräumt, wurde beim Festakt in der aktuell vorhandenen Bruchbude deutlich.
Freude über den Ausbau der Aktivitäten (von links): Germania-Flugkapitän Gerd Friedl, Flughafen-Geschäftsführer Claus-Dieter Wehr, Claus Altenburg, Verkaufsdirektor bei Germania, und Andreas Humer-Hager, Leiter Marketing und Kommunikation des Flughafens, vor einem Airbus der Germania, der aus Mallorca kam, und einer Boeing, zurück aus Faro in Portugal.
Friedrichshafen Germania stärkt Bodensee-Airport: 2019 Ibiza und Sardinien im Programm, ab 2020 zweiter Airbus am Bodensee
Die Fluggesellschaft Germania wird ihre Aktivitäten in den kommenden drei Jahren in Friedrichshafen erheblich ausweiten. Neue Verbindungen soll es 2019 nach Ibiza und Sardinien geben. 2020 soll zweiter Airbus fest stationiert werden. Unterdessen beschäftigte sich der Kreistag mit dem Jahresabschluss der Flughafen-Gesellschaft, die 2017 rund 1,7 Millionen Euro Verlust machte.
Alles aus Frickingen
In ihrer Freizeit malt die Künstlerin Shiu-Yie Daniela Furze auch schon mal direkt auf den Asphalt, wie hier in Konstanz.
Frickingen Shiu-Yie Werbung mit kreidefeinen Bildern
Shiu-Yie Daniela Furze leitet das Lagerhäusle in Frickingen, die integrative Kulturstätte der Camphill-Schulgemeinschaften. Beim Beschriften der Tafeln im Lokal entdeckte sie ihre Freude an künstlerischer Gestaltung wieder: Sie gestaltet die Tafeln mit Kreidezeichnungen als kleine Kunstwerke. Und weil das bei den Gästen so gut ankam, machte sie ein kleines Gewerbe daraus und ist jetzt auch für andere Kulturbetriebe kreativ tätig.