In Limpach betreibt Ingo Jehle einen Ferienhof, der gerne von Familien besucht wird, und eine Landwirtschaft. Hier trifft der Begriff Urlaub auf dem Bauernhof voll und ganz zu. „Seit wir die wegen Corona brach gelegenen Ferienwohnungen wieder für Gäste öffnen dürfen sind wir gut ausgelastet“, berichtet Jehle. Die Nachfrage nach Unterkünften sei so groß wie noch nie zuvor – „aber wenn wir ausgebucht sind geht halt nichts mehr.“ Er sei zunächst bis Mitte September fast ausgebucht und deshalb inzwischen ganz zufrieden. Nachdem einige Stammgäste aus Vorsicht abgesagt hätten, wären in diesem Jahr auch einige neue Gäste auf dem Hof. Von seinen Gästen hört Jehle: „Am Bodensee sei viel zu viel los und die Abstandsregeln werden nicht immer eingehalten. Da bieten der Ferienhof und die Ferienwohnungen ein größeres Sicherheitsgefühl.“ Die Ferienwohnungen im Tal seien wohl gut ausgelastet, wobei man Hotelzimmer immer noch bekäme.

Ingo Jehle mit seinem Pferd Caruso ist mit der Auslastung der Ferienwohnungen nach Ende des Corona-Lockdown recht zufrieden und hofft, dass keine weiter Schließung der Wohnungen erforderlich wird.
Ingo Jehle mit seinem Pferd Caruso ist mit der Auslastung der Ferienwohnungen nach Ende des Corona-Lockdown recht zufrieden und hofft, dass keine weiter Schließung der Wohnungen erforderlich wird. | Bild: Wolf-Dieter Guip

Urlaubsfeeling mit Blick auf den See – ohne hinzufahren

Auf einem Balkon vor ihrer Ferienwohnung entspannen Tina und Jochen Saurer mit ihren Kindern Pia und Lisbet aus Bitz bei Albstadt. „Wir sind jetzt bereits im sechsten Jahr auf dem Ferienhof der Familie Jehle und Pia hat mal gesagt, hier gehen wir in die Ferien, bis ich mal 30 Jahre alt bin“, sagt Tina Saurer. Es gefalle den Kindern und auch den Eltern sehr gut. Man sei schnell am Bodensee aber in diesem Jahr würden sie nicht hinfahren – wegen Corona. Auf dem Hof ankommen, vom Balkon aus den See, die Berge und die schöne Landschaft sehen und schon käme das richtige Urlaubsfeeling. „Es ist wunderschön abends die vielen Lichter in der Ferne zu sehen, zu wissen, dass dort überall viele Menschen sind und doch die Ruhe auf dem Hof zu genießen“, findet Tina Saurer. Schön sei auch, dass viele Kinder in den Ferienwohnungen seien, die sich dann gemeinsam den ganzen Tag beschäftigten. Am coolsten findet Pia: „Man findet hier ganz schnell neue Freunde und auch der Spielplatz macht viel Spaß.“

Reiten auf dem Ferienhof ist für Elke ein großer Traum, der in Erfüllung geht und einen bleibenden Eindruck hinterlassen wird.
Reiten auf dem Ferienhof ist für Elke ein großer Traum, der in Erfüllung geht und einen bleibenden Eindruck hinterlassen wird. | Bild: Wolf-Dieter Guip

Zum dritten Mal bei Jehle: Optimal für die Kinder

Stefan aus Augsburg ist mit seiner Frau und drei Kindern zum dritten Mal hier. Es ist hier optimal für die Kinder zum Spielen und mit den Pferden. Der Bodensee ist auch nicht weit.“ Die Unterkunft sei wichtiger als der See und es sei sehr schön auf dem Hof im Limpach. Die Kinder fühlten sich wohl und hätten Spaß. Aus Karlsbad bei Karlsruhe zum zweiten Mal in Limpach sind Sabine und Martin mit ihren Kindern Elke, Meinard, Heike und Pia: „Wir werden noch öfter herkommen, man kann schöne Ausflüge machen und es ist hier kein Trubel.“ Vor allem kämen sie wegen der Pferde und sie fühlten sich hier vor Corona recht sicher.

Die Familie Hütter mit Mama Sonja und Papa Michael sowie Lina und Emma (von links) sind ganz begeistert mit welchem Vertrauen sie recht selbständig mit den Pferden auf dem Hof umgehen können.
Die Familie Hütter mit Mama Sonja und Papa Michael sowie Lina und Emma (von links) sind ganz begeistert mit welchem Vertrauen sie recht selbständig mit den Pferden auf dem Hof umgehen können. | Bild: Wolf-Dieter Guip

Wenn die Kinder glücklich sind, sind es die Eltern auch

Das erste Mal ist Michael Hütter mit Familie aus der Nähe von Bad Liebenzell in Limpach: „Der Ferienhof hat eine gute Bewertung und uns ging es besonders darum, dass Pferde zum Reiten da sind.“ Wenn die Kinder glücklich sind, seien es auch die Eltern. Es sei selbst ein Landkind. Die Familie mache ausschließlich Urlaub in Deutschland, das habe nichts mit Corona zu tun. „Es gibt hier viele Möglichkeiten für die Kinder und die Familie Jehle hat großes Vertrauen. Wir können sehr zwanglos die Pferde aus der Box holen, putzen und satteln – das ist schon etwas Besonderes“, freut sich Hütter. Sie seien auf dem Höchsten und am Illmensee gewesen. Etwas enttäuscht waren sie vom Ravensburger Spieleland, wegen langer Schlangen und weil kaum auf Abstandsregeln geachtet worden sei.

Landwirtschaft und Ferienwohnungen

Ingo Jehle erläutert, dass das elterliche Wohnhaus Anfang der 80-er Jahre abgebrannte und ein neues Haus gebaut wurde musste. Damals gab es Zuschüsse, wenn Ferienwohnungen mit eingebaut werden. 1982 kamen die ersten Feriengäste in zwei Ferienwohnungen. Von einem zweiten Standbein zur Landwirtschaft hätte man damals noch nicht gesprochen – es war einfach ein Zusatzeinkommen.

Nachdem Ingo Jehle sein Studium zum Diplom Agrar-Ingenieur abgeschlossen hatte, erfolgte die Expansion in den Fremdenverkehr. Der touristische Bereich des Hofs umfasst heute zwölf Ferienwohnungen mit 48 Betten. Pro Wohnung werden im Jahr circa 200 Belegtage gezählt. Die durchschnittliche Verweildauer der Familien – meist zwei Erwachsene und zwei Kinder – beträgt sechseinhalb Tage. Der landwirtschaftliche Betrieb umfasst 30 Hektar Ackerbau, 6,5 Hektar Grünland und 3,8 Hektar Wald.

Weitgehend vom Ferienhof getrennt gibt es eine Schweinemast mit 400 Mastplätzen. Die Früchte von den Streuobstwiesen verarbeiten die Jehles in zwei Brennereien. Es gibt Reitpferde und auf dem Hof für Kinder Ponys, Ziegen, Hasen und Katzen.

Ein gut ausgestatteter Spielplatz und eine Spielscheune bieten auch bei ungünstiger Witterung Abwechslung für die Kinder. Eine separate Grillhütte im Blockhausstil lädt zum gemütlichen Verweilen ein.

Ingo Jehle schätzt, dass sich die Arbeitsintensität zwischen Landwirtschaft und Tourismus in seinem Betrieb im Verhältnis 50 zu 50 verhält und bei der Einkommenssituation inzwischen 25 zu 75 Prozent.

Informationen im Internet:
www.ferienhof-jehle.de

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €