Es grünt und sprießt im neuen Feldfruchtsortengarten, der erst kürzlich beim Schaukelweg zwischen Roggenbeuren und Urnau angelegt wurde. Für den Förderverein Deggenhausertal haben Siegfried Lochner und Siegfried Kopp (Vereinsvorsitzender) die großzügige Fläche mit allerlei bekannten und weniger bekannten Fruchtsorten eingesät.

„Die Eigentümer der Fläche am Rand eines Ackers, die Familie Ehinger aus Roggenbeuren und der Bewirtschafter Berthold Kolb, haben das Gelände gerne zur Verfügung gestellt“, berichtet Siegfried Kopp. Und auf dem angrenzenden Acker entstehe eine Blühwiese, die gut dazu passe.

Garten soll Spaziergängern Wissen über Feldfrüchte und Vegetationsperioden vermitteln

Nachdem der Förderverein aus verschiedenen Gründen den Feldfruchtsortengarten in Unterlimpach aufgegeben hatte, hatte Kopp die Idee, den Garten beim Schaukelweg neu einzurichten: „Wenn man über den Schaukelweg geht, sieht man rechts und links die vielen Felder, aber viele erkennen nicht einmal die verschiedenen Pflanzen oder gar die Vegetationsperioden.“ Und weil viele Familien mit Kindern den Weg nutzen, habe es sich angeboten, dort den Garten anzulegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Corona-Lockerungen: Schaukeln dürfen nun wieder benutzt werden

Aber Corona wirbelte die Abläufe durcheinander: Erst hatten Albert Scherer und Mathäus Sturm den Schaukelweg für die Saison frisch aufgebaut, mussten die Schaukeln schon wieder abgebaut werden – wegen der Spielplatzverordnung der Landesregierung. „Aber es gibt auch eine Zeit nach Corona“, meinte Kopp, „und so haben wir den Garten eingesät, obwohl die Schaukeln nicht montiert waren – denn es war einfach Zeit für die Aussaat.“

Siegfried Kopp sucht Helfer für Betreuung des Gartens

Jetzt sind die Schaukeln erneut installiert worden, Familien nutzen den Schaukelweg und können sich beim Feldfruchtsortengarten informieren. Die Feldvorbereitung für den Garten hat Landschaftsgärtner Daniel Schwarz erledigt. Siegfried Kopp betont: „Es würde mich sehr freuen, wenn sich jemand findet, der mich bei der Betreuung des Gartens etwas unterstützt.“

Feldfruchtsortengarten eines der ersten Projekte des Fördervereins

Und wie ist es zu dem Feldfruchtsortengarten – der durch den Zwetschgensortengarten in Untersiggingen und den Apfelsortengarten in Urnau ergänzt wird – gekommen? Als der Förderverein Deggenhausertal auf Initiative des damaligen Bürgermeisters Knut Simon gegründet wurde, waren der Waldlehrpfad und der Feldfruchtsortengarten die ersten öffentlichen Aktionen. Den Waldlehrpfad gibt es auch heute noch, allerdings wurde der Kohltobel aus Sicherheitsgründen geschlossen.

Jetzt wieder verfügbar: die Digitale Zeitung mit dem neuen iPad und 0 €* Zuzahlung

*SÜDKURIER Digital inkl. Digitaler Zeitung und unbegrenztem Zugang zu allen Inhalten und Services auf SÜDKURIER Online für 34,99 €/Monat und ein iPad 10,2“ (32 GB, WiFi) für 0 €. Mindestlaufzeit 24 Monate. Das Angebot ist gültig bis zum 12.07.2020 und gilt nur, solange der Vorrat reicht. Ein Angebot der SÜDKURIER GmbH, Medienhaus, Max-Stromeyer-Straße 178, 78467 Konstanz.