Schule macht Spaß: Das vermittelten die Schüler den 37 Erstklässlern mit einem bunten, mit ihren Lehrerinnen einstudierten Programm bei der Einschulungsfeier in Wittenhofen. Sie fand aus Corona-Gründen in der Sporthalle und zweimal hintereinander statt, um Abstand wahren zu können.

Auch das lernt man in der Schule: Takt und Musik. Szene von der Einschulungsfeier in Deggenhausertal.
Auch das lernt man in der Schule: Takt und Musik. Szene von der Einschulungsfeier in Deggenhausertal. | Bild: Christiane Keutner

Peggy Müller führt durch die Veranstaltung

Auch Peggy Müller, kommissarische Schulleiterin, führte mit viel Witz durch die Veranstaltung. Sie ernannte ein cleveres Mädchen gleich zu ihrer persönlichen Assistentin, bewunderte die vielfarbigen Rucksäcke und Schultüten – „mega, die steht ja von alleine“-, und fragte nach, ob sich wohl ein Vesper darin befindet, falls es länger dauern sollte? Nein, natürlich steckten dort Buntstifte und Hefte und in der Tüte „Süßes und eine Seifenblasenpistole“, wie ein Mädchen verriet.

Clowns der Zirkus-AG zeigten, dass Schule ziemlich Spaß machen kann.
Clowns der Zirkus-AG zeigten, dass Schule ziemlich Spaß machen kann. | Bild: Christiane Keutner

Nicht nur die kleinen Zuschauer waren aufgeregt, auch die jungen Programm-Macher: Eine Gruppe begrüßte mit einem gespielten Lied und schlug bewegungsfreudig den Takt mit, eine andere stellte das Alphabet im Sprechgesang vor, sieben Clowns der schuleigenen Zirkus-AG verblüfften mit einem Händeverwirrspiel, kleinen Kunststückchen und großem Humor und verrieten, was man alles in der Schule lernen darf und kann.

Segen von Pfarrerin Kristina Wagner

Das wurde von Peggy Müller gleich abgefragt. Wie im Unterricht hatten ein paar mehr, die anderen weniger aufgepasst. Zu guter Letzt durften die Neulinge in Sachen Schule auf die Bühne und durch einen Rosenbogen gehen, der beim Durchschreiten bimmelte. Dort wurden sie von ihren Paten empfangen: Schüler der zweiten Klasse, mit denen sie gemeinsam in der Familienklasse (F) unterrichtet werden, und die ihren Schützlingen im wahrsten und übertragenen Sinn zeigen, wo es langgeht. Die evangelische Pfarrerin Kristina Wagner segnete die Kinder und die Erzieherinnen der Kindergärten überraschten ihre ehemaligen Schutzbefohlenen jeweils mit einer Blume.

Einmal durch den klingelnden Rosenbogen zu den Mitschülern und Paten.
Einmal durch den klingelnden Rosenbogen zu den Mitschülern und Paten. | Bild: Christiane Keutner
Das könnte Sie auch interessieren

Unterrichtet wird die F1 von den Klassenlehrerinnen Sylvia Sperling und Katharina Rometsch, die F2 von Maike Steininger und Diana Kirschner, die F3 von Amelie Sulzberger, die F4 von Andrea Henneberger.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €