An der Baustelle für den neuen Kreisverkehr am Ortseingang von Grünwangen aus Richtung Autenweiler staubt es gehörig. „Nachdem die Erschließung des Baugebiets nahezu abgeschlossen ist, haben wir jetzt auf der parallel laufenden Kreisstraße die Schwarzdecke entfernt und werden als Nächstes die Verkehrsinsel abbauen“, sagt Polier Uwe Kärger von der Tiefbaufirma Peter Gross aus Pfullendorf.

Baumaßnahme soll bis zum 6. August abgeschlossen sein

Dann sollen der Kanal und die Wasserleitung erneuert sowie die Straßenbeleuchtung vorbereitet werden. Außerdem werden Gasleitungen in das neue Baugebiet verlegt. Wie Peter Gross weiter informiert, werden in einem nächsten Schritt zwei Querungshilfen, der Fuß- und Radweg sowie der eigentliche Kreisverkehr gebaut. Sofern es keine witterungsbedingten Verzögerungen gibt, soll die Baumaßnahme bis zum 6. August abgeschlossen sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Parallel zu den Arbeiten am Kreisverkehr ist beabsichtigt, ein Teilstück der Kreisstraße 7744 zwischen Autenweiler und Grünwangen auf einer Strecke von etwa 2,6 Kilometern zu sanieren; die Trag- und Deckschicht sollen erneuert werden, meldet die Pressestelle des Landratsamts auf Nachfrage. „Die Sanierung ist für den Juli geplant und soll Ende Juli zu Beginn der Sommerferien abgeschlossen sein.“

Die vorbereitenden Arbeiten zum Bau eines Kreisverkehrs laufen auf vollen Touren; das Baugebiet „Im Espen II“ im Hintergrund ist fertig erschlossen.
Die vorbereitenden Arbeiten zum Bau eines Kreisverkehrs laufen auf vollen Touren; das Baugebiet „Im Espen II“ im Hintergrund ist fertig erschlossen. | Bild: Wolf-Dieter Guip

Dass beide Baumaßnahmen parallel laufen, hat den Hintergrund, dass im Anschluss der Schupelbachdurchlass bei Urnau erneuert werden soll. Das bedeutet eine mehrwöchige Sperrung der Landesstraße 204 in Urnau.

Während für den Kreisverkehr die Gemeinde Deggenhausertal verantwortlich ist, ist für die Sanierung das Landratsamt Bodenseekreis zuständig. Während der Vollsperrung gelten folgende Umleitungen: Der Lastwagenverkehr wird über Salem-Stefansfeld und Bermatingen nach Markdorf geführt. Dasselbe gilt für den überörtlichen Fahrradverkehr. Der Autoverkehr wird über die Kreisstraße 7750 Roggenbeuren – Markdorf umgeleitet. Darüber hinaus entfällt während der Sperrung die Busverbindung zwischen Grünwangen und Autenweiler. Der Bus wird über eine provisorische Umleitung über Wendlingen nach Markdorf geleitet.

Die Totalsperrung der Kreisstraße 7744 bei Grünwangen gilt auch für Radfahrer und Fußgänger. Oftmals werden die Schilder von Verkehrsteilnehmern ignoriert.
Die Totalsperrung der Kreisstraße 7744 bei Grünwangen gilt auch für Radfahrer und Fußgänger. Oftmals werden die Schilder von Verkehrsteilnehmern ignoriert. | Bild: Wolf-Dieter Guip