Einer der Fasnetshöhepunkte des Narrenvereins Deggenhausen ist der Bürgerball mit Narrenbaumverlosung. Traditionell findet das Ereignis gemeinsam mit der Gastwirtsfamilie Steidle im "Sternen" in Obersiggingen statt. Eine Besonderheit ist, dass – im Rahmen einer Tombola mit sehr vielen Gewinnen – jeweils zwei Narrenbäume verlost werden, die in Deggenhausen und Obersiggingen aufgestellt worden sind. Vorsitzender Josef Bentele lief bei der Verlosung der gespendeten Tombola-Preise zur Höchstform auf und hatte zu jedem Preis und Gewinner einen humorvollen Spruch parat. So wurde die eigentlich recht trockene Preisverleihung fast zu einer kleinen, kurzweiligen Büttenrede.

Bei der Verlosung der beiden Hauptpreise, der Narrenbäume, blieb dem sonst so beredten Bentele jedoch fast die Spucke weg. Den zweiten Preis, den Baum aus Untersiggingen, gewann der sechsjährige Jan Emrich. Und beim ersten Preis, dem Baum aus Deggenhausen, zog er erst mal seine Assistenten zu Rate, bevor er bekannt gab, dass diesen die achtjährige Schwester Romy Emrich gewonnen hat. Da die Kinder natürlich zuhause im Bett lagen, haben die Eltern Sonja und Rüdiger Emrich die Narrenbäume symbolisch in Empfang genommen.

Riesenstimmung beim Bürgerball und Narrenbaumverlosung des Narrenvereins Deggenhausen im Gasthaus Sternen in Obersiggingen.
Riesenstimmung beim Bürgerball und Narrenbaumverlosung des Narrenvereins Deggenhausen im Gasthaus Sternen in Obersiggingen. | Bild: Wolf-Dieter Guip

"Das ist ja ein unglaublicher Zufall, das gibt's ja wohl nicht noch einmal", sagte Rüdiger Emrich. Er wusste noch nicht, was die Familie mit den zwei Narrenbäumen anfangen soll. Und seine Frau Sonja klärte auf, das ihr Vater Robert Krause die Lose für seine Enkel gekauft hatte. Der per Telefon informierte Schwiegervater von Rüdiger Emrich war völlig aus dem Häuschen ob des Gewinns seiner Enkel. Beim Fototermin fehlte leider Narrenvater Eberhard (Michael Krause).