Auf dem ehemaligen Sägewerksgelände der Firma Knisel in Wittenhofen mit einer Grundfläche von rund 9000 Quadratmeter werden Wohnungen entstehen. Die Planungen sehen vor, dass im Zentrum von Wittenhofen drei Häuser im Geschosswohnungsbau sowie sieben Doppel- oder Einfamilienhäuser gebaut und somit Wohnraum für 100 bis 120 Menschen geschaffen wird. In diesem Zusammenhang hatte der Gemeinderat die Verwaltung beauftragt, für erforderliche Wohnumfeldmaßnahmen – sowie den Neubau einer Brücke über die Aach – Zuschüsse aus Mitteln des Fonds Entwicklung Ländlicher Raum (ELR) und des Ausgleichsstocks zu beantragen.

Diese Zusagen sind eingetroffen und auch die wichtige wasserrechtliche Erlaubnis für den Abbruch der bestehenden Holzbrücke über die Deggenhauser Aach sowie den Neubau der Brücke, wo die Aach auch zugänglich gemacht werden soll. Nachdem die Zuschusszusagen einen Baubeginn im April dieses Jahres bedingen, war es jetzt dringlich, die Arbeiten auszuschreiben. Nach Aussage von Bürgermeister Fabian Meschenmoser ist das Maßnahmenpaket unabdingbar, "da dem Schulweg und insbesondere im Einmündungsbereich zur L 204 beim Kornspeicher der Firma Baader weiterer Verkehr – durch die Anwohner im neuen Baugebiet – nicht zugemutet werden kann."

Diese Brücke ist abgerissen worden, eine neue Brücks soll gebaut werden. <sup></sup><sup></sup>
Diese Brücke ist abgerissen worden, eine neue Brücks soll gebaut werden. | Bild: Wolf-Dieter Guip

Durch die Wohnumfeldmaßnahmen (einschließlich Brücke) sollen zukünftig das Pflegeheim, die Lebensräume für Jung und Alt sowie das Wohngebiet "Säge", in dem rund 50 Wohneinheiten entstehen sollen, bedient werden können. Außerdem soll die vorhandene Straße im Anschluss an die Brücke verlegt und zusätzliche Parkplätze geschaffen werden. Der aktuelle Planungsstand wurden erneut vorgestellt und der Rat stimmte der Planung "Wohnumfeldmaßnahme Wittenhofen – Areal Knisel" bei einer Gegenstimme zu, sodass die Ausschreibungen erfolgen können. Die Kosten für die Wohnumfeldmaßnahen werden auf rund 130.000 Euro beziffert, für die neue Brücke auf rund 160.000 Euro.