Zum vierten Konzert auf dem schönen Platz beim Rathaus in Wittenhofen hat der Musikverein (MV) Roggenbeuren eingeladen. "Bei den bisherigen Rathauskonzernen haben wir den Erlös jeweils einem guten Zweck zukommen lassen, in diesem Jahr ist dies die Juka Deggenhausertal, die ihr 20-jähriges Bestehen feiert", sagte die stellvertretende Vorsitzende des MV, Viola Baumann. Die Jugendkapelle sei wichtig für den Verein und die Blasmusik im Tal.

Großes Interesse beim Auftritt der Juka Deggenhausertal beim Rathauskonzert in Wittenhofen unter musikalischer Leitung von Elmar Reisch.
Großes Interesse beim Auftritt der Juka Deggenhausertal beim Rathauskonzert in Wittenhofen unter musikalischer Leitung von Elmar Reisch. | Bild: Wolf-Dieter Guip

Den Auftakt gestaltete die Jugendkapelle unter Leitung von Elmar Reisch. "Ich bin jetzt im sechsten Jahr immer noch ,Aushilfe' als Dirigent bei der Juka, aber ich arbeite gerne mit jungen Leuten und es macht wirklich Spaß – auch wenn es manchmal Nerven erfordert", so Reisch. Es sei ganz wichtig, dass die jungen Leute die Möglichkeit haben, ihr Können vor großem Publikum zu zeigen, das motiviere zum Weitermachen. Für das Konzert wurden klassische und moderne Stücke ausgewählt.

Die Juka Deggenhausertal unter musikalischer leitung von Elmar Reisch (links) eröffnet das Rathauskonzert in Wittenhofen.
Die Juka Deggenhausertal unter musikalischer leitung von Elmar Reisch (links) eröffnet das Rathauskonzert in Wittenhofen. | Bild: Wolf-Dieter Guip

Anschließend griffen die Musiker des MV Roggenbeuren zu den Instrumenten. "Im ersten Teil bieten wir eine Mischung aus konzertanten Stücken mit Solisten. Zum Beispiel die ,Silberne Trompete' mit Roland Maier und Manuel Bauer. Im zweiten Teil gibt's Unterhaltungsmusik", erklärte Dirigent Milan Nemec. Es gehe darum, dem Publikum einen Querschnitt durch das Repertoire und die Facetten des MV zu bieten. Fazit: Ein gelungener Konzertabend mit Blasmusik bei tollem Wetter.