Zum traditionellen Nikolausmarkt präsentiert sich der Schulhof zwischen Feuerwehrhaus, Rathaus, Mehrzweckhalle und Schule in Wittenhofen einmal mehr am Samstag und Sonntag, 30. November und 1. Dezember, festlich geschmückt. Rund 25 Buden und Stände bieten kulinarische Köstlichkeiten von der Schützenwurst über würziges Gyros bis hin zu schmackhaftem Raclette. Auch das Getränkesortiment von Glühwein über Bier und alkoholfreie Getränke lässt keine Wünsche offen. An verschiedenen Ständen gibt es weihnachtliche Accessoires wie Adventskränze, Kerzen und handgemachten Baumschmuck oder warme selbst gestrickte Socken und Marmeladen.

Nur Einheimische für Stände zugelassen

Das Besondere beim Nikolausmarkt in Deggenhausertal ist, dass ausschließlich örtliche Vereine, Vereinigungen und Institutionen als Budenbetreiber zugelassen sind. Das fördert den Zusammenhalt im Ort und alles, was man kauft oder verzehrt kommt dem jeweiligen Verein zugute. Außerdem lassen sich alle teilnehmenden Vereine etwas Spezielles einfallen, so dass das Angebot auf allen Ebenen und in allen Bereichen sehr abwechslungsreich ist.

Wichtiger Treffpunkt im Tal

Der Nikolausmarkt hat sich zu einem der wichtigsten Treffpunkte im Tal entwickelt und auch viele Besucher kommen aus den umliegenden Orten, sodass der Platz sich stets schnell füllt und sich eine behagliche Enge entwickelt, die den positiven Gesamteindruck unterstützt und dafür sorgt, dass man schnell mit den verschiedene Leuten ins Gespräch kommt. Und dies war von Anfang an die Motivation zur Schaffung des Marktes.

Nikolaus und Knecht Ruprecht kommen vorbei

Am Samstag ist der Markt von 18 bis 22 Uhr geöffnet und am Sonntag von 10 bis 16 Uhr. Für Musik ist gesorgt und am Sonntag kommt stets der Nikolaus mit Knecht Ruprecht mit vielen Überraschungen für Kinder, aber auch für die Erwachsenen, wenn beide über den Nikolausmarkt in Deggenhausertal schlendern. Ein Besuch des Marktes in Wittenhofen ist ein schönes Erlebnis für Jung und Alt und eine tolle Einstimmung auf die Weihnachtszeit.