Der Gemeinderat befasste sich mit dem Thema Schulsozialarbeit an der Grundschule Deggenhausertal. Hintergrund dafür sei der stetig ansteigende Förderbedarf einzelner Kinder sowie der zunehmende Anteil von Familien mit Migrationshintergrund, wie Rektorin Maike Steininger erläuterte. "Die Probleme sind vielfältig und unsere Lehrkräfte werden ständig vor neue Herausforderungen gestellt, die auf Kosten der Unterrichtszeit gehen", so Steininger. Unterstützung biete der Einsatz einer Schulsozialarbeitskraft, die die Lehrkräfte entlastet. Kernaufgaben dabei sind unter anderem Einzelfallhilfe und Beratung in individuellen Problemlagen sowie sozialpädagogische Gruppenarbeit.

Pro Klasse zwei bis vier Kinder mit Unterstützungsbedarf

Laut Steiningers Einschätzung liege der Anteil der Kinder, die eine individuelle Unterstützung benötigen, bei zwei bis vier Kindern pro Klasse. Außerdem rechne man für das kommende Schuljahr mit bis zu zehn Flüchtlingskindern und elf weiteren Kindern mit Migrationshintergrund, für die eine eigene Vorbereitungsklasse eingerichtet wird. "Hier wird der Schwerpunkt im Fach Deutsch liegen, damit so bessere Voraussetzungen für den weiteren Schulbesuch geschaffen werden können", sagte Maike Steininger.

Gute Erfahrungen in Bermatingen und Oberteuringen

Aufbauend auf den positiven Erfahrungen der Gemeinden Bermatingen und Oberteuringen, die bereits seit 2016 eine sozialpädagogische Kooperation mit den Zieglerschen aus Wilhelmsdorf betreiben, möchte nun auch die Gemeinde Deggenhausertal so eine Kooperation eingehen. Dabei wäre die sozialpädagogische Fachkraft bei den Zieglerschen angestellt und an die Grundschule abgeordnet. Dies biete unter anderem den Vorteil, dass die Fachkraft laufend durch die Zieglerschen fortgebildet werde.

Vom Land Baden-Württemberg kann für eine 50-Prozent-Stelle ein jährlicher Zuschuss 8350 Euro eingeplant werden. Die Restkosten der Gemeinde beliefen sich dann auf 22 500 Euro pro Jahr. Von allen Ratsfraktionen gab es einhellige Zustimmung. Der Antrag der Verwaltung, einen Kooperationsvertrag mit den Zieglerschen zu schließen, wurde einstimmig angenommen.