Die Narrenzunft Hebsackgeister veranstaltet am Wochenende, 17. und 18. August, zum 21. Mal das Bulldog- und Oldtimerfest auf den Hof der Familie Hummer in Harresheim. Der Hof liegt am Rande der Kreisstraße 7750 zwischen Harresheim und Roggenbeuren, der Weg zum Festplatz ist laut Veranstalter ausgeschildert.

Zur Besichtigung angetreten: Eine ganze Menge Traktoren in Reih und Glied mit dem traumhaften Blick über das Deggenhausertal bis auf den Bodensee im Hintergrund.
Zur Besichtigung angetreten: Eine ganze Menge Traktoren in Reih und Glied mit dem traumhaften Blick über das Deggenhausertal bis auf den Bodensee im Hintergrund. | Bild: Wolf-Dieter Guip

„Während über viele Jahre vor allem überwiegend Bulldogs, Schlepper und Traktoren aus nah und fern zum Fest kamen, heißt das Fest jetzt Bulldog- und Oldtimer-Fest, weil Oldtimer aller Art willkommen und gerne gesehen sind“, erklärt Heike Hummer-Arnold, Vorsitzende der Narrenzunft. Das Fest hat sich zu einem Treffpunkt von Liebhabern und Freunden von Oldtimern entwickelt. Es ist ein gewaltiges Schauspiel, wenn die unterschiedlichsten Fahrzeuge auf dem Hof eintreffen und in einer Reihe aufgestellt werden.

Renovierte und auf Hochglanz polierte Stücke

Bei alten Exponaten, die gezielt ihre Patina erhalten haben sowie detailgerecht sanierten, renovierten und auf Hochglanz polierten Stücken findet jeder Fan Besonderheiten, die seinen ganz persönlichen Geschmack treffen. Wer über den großen Platz spaziert, trifft überall die Eigentümer der teils abenteuerlichen Geräte, die gerne qualifiziert und ausführlich Herkunft, Technik und weitere Details erklären. Bei aller Technik kommen auch kulinarische und gesellschaftliche Aspekte nicht zu kurz.

Das könnte Sie auch interessieren

Das Fest beginnt am Samstagabend um 18 Uhr mit einem zünftigen Feierabendhock. Die Gruppe Geburtamucke sorgt für die musikalische Unterhaltung. Am Sonntag findet das Fest um 10 Uhr seine Fortsetzung. Da ist es ratsam, frühzeitig zum Hof der Hummers zu kommen, weil neben den vielen Oldtimern, die über Nacht bleiben, wieder eine kleine Prozession der interessanten Fahrzeuge erfolgt, die tolle Anblicke verspricht. Der Musikverein Roggenbeuren übernimmt den musikalischen Part, für Bewirtung ist gesorgt.