In der Musikschule in Friedrichshafen fand der Regionalwettbewerb "Jugend musiziert" statt. Unter den 29 Kindern und Jugendlichen aus der Region war auch der 12-jährige Luca Meier aus Wittenhofen. Drei Stücke auf drei Instrumenten, Marimba, Drumset und kleinen Trommeln, hatte er für den Wettbewerb vorbereitet. "Natürlich war ich schon etwas aufgeregt, so wie man es vor jedem Auftritt ist. Aber ich wusste ja, dass ich die Stücke gut kann", gibt sich Luca nach dem Ereignis recht zufrieden.

Kaum aufgebaut, schon auf der Bühne

Er habe auch das Glück gehabt, nicht lange warten zu müssen. Kurz nachdem er seine Instrumente aufgebaut hatte, war er auch schon an der Reihe. Das einzige Problem sei die geforderte Spielzeit von zehn bis 15 Minuten gewesen, denn er hatte recht kurze Stücke vorbereitet. "Mein Programm war schon etwas knapp, aber ich habe mit den Pausen zwischen den Stücken etwas Zeit schinden können", erzählt er verschmitzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Nun übt Luca für den Landeswettbewerb

Am Abend hat er dann daheim im Internet das Ergebnis abgerufen und ist mit seiner Platzierung, einem ersten Platz mit 23 Punkten, vollauf zufrieden: "Obwohl ich davon überzeugt bin, bei der Generalprobe eine Woche zuvor im Feuerwehrhaus in Wittenhofen besser gespielt zu haben", sagt er. Die 23 Punkte mit Weiterleitung bedeuten, dass Luca am Landeswettbewerb im April in Renningen bei Stuttgart teilnehmen kann. Und wie schätzt er seine Chancen ein? "Ich übe gerade noch ein zusätzliches Stück ein, dass man beim Landeswettbewerb gerne hört und dann bin ich recht zuversichtlich, weiterzukommen."

Musik als wichtiges Hobby

So plant er schon für den Bundeswettbewerb, der in den Pfingstferien in Berlin stattfinden wird. Die Teilnahme wäre auch gut für seine Entwicklung an der Schule, am Musikgymnasium Droste-Hülshoff in Meersburg. Ob er sich ab der achten Klasse für den musischen oder naturwissenschaftlichen Bereich entscheiden soll, weiß er jedoch noch nicht, erzählt Luca. Sicher sei er sich aber schon heute, dass er die Musik weiterhin als Hobby betreiben will und sich für einen Beruf entscheiden möchte, bei dem man auch langfristig Geld verdienen kann.