Die Sanierungsmaßnahme rund um die Schulstraße und Am Wohrenberg in Daisendorf verzögert sich – und zwar nicht nur um wenige Wochen. Die Arbeiten hatten im März begonnen, der Abschluss war eigentlich auf Ende 2021 datiert. Doch nun dauern die Arbeiten bis voraussichtlich Herbst 2022.

Bauleiter Frank Pfeiffer vom Unternehmen Storz erklärt: „Die zeitliche Verzögerung kommt zum einen durch das Wetter dieses Jahr zustande. An acht Tagen konnten wir wetterbedingt nicht an der Straße arbeiten.“ Zum anderen standen den Mitarbeitern im Sommer drei Wochen Urlaub zu – den sie wegen der Corona-Pandemie zuvor nicht in Anspruch genommen hatten.

Die Oberfläche der Schulstraße in Daisendorf ist wieder geschlossen. Als nächstes stehen Arbeiten in der angrenzenden Straße Am Wohrenberg an.
Die Oberfläche der Schulstraße in Daisendorf ist wieder geschlossen. Als nächstes stehen Arbeiten in der angrenzenden Straße Am Wohrenberg an. | Bild: Mona Lippisch

Und auch ein aktueller Vorfall in der Straße Am Wohrenberg trägt zur Verzögerung der Arbeiten bei. Dort ist es vor etwa zwei Wochen zu einem Wasserrohrbruch gekommen. „Bis Ende des Jahres wollen wir – sofern es die Witterung zulässt – den Schaden, der durch den Wasserrohrbruch entstanden ist, beheben“, erklärt Frank Pfeiffer.

Folgen eines Wasserrohrbruchs: Der Asphalt in der Straße Am Wohrenberg ist aufgeplatzt.
Folgen eines Wasserrohrbruchs: Der Asphalt in der Straße Am Wohrenberg ist aufgeplatzt. | Bild: Mona Lippisch

Wenige Tage nach dem Vorfall wurde die Wasserleitung in der Straße Am Wohrenberg an zwei weiteren Stellen vorsorglich geprüft. Nach Empfehlung des Stadtwerks am See sei daraufhin beschlossen worden, die Leitung im Rahmen der Straßensanierung ebenfalls zu erneuern. Die Maßnahme soll im Januar beginnen.

Frank Pfeiffer, Bauleiter: „Wir rechnen damit, dass wir etwa bis zum Herbst 2022 mit den Arbeiten an der Straße Am Wohrenberg beschäftigt sind.“
Frank Pfeiffer, Bauleiter: „Wir rechnen damit, dass wir etwa bis zum Herbst 2022 mit den Arbeiten an der Straße Am Wohrenberg beschäftigt sind.“ | Bild: Mona Lippisch

„Wir rechnen damit, dass wir etwa bis zum Herbst 2022 mit den Arbeiten an der Straße Am Wohrenberg beschäftigt sind“, kündigt der Bauleiter an. Neben dem verzögerten Zeitplan erhöhen sich auch die Kosten von anfangs kalkulierten 640 000 Euro. Wie hoch die Mehrkosten sind, sei derzeit aber noch nicht absehbar.

Bürgermeisterin freut sich für Anwohner der Schulstraße

Für Bürgermeisterin Jacqueline Alberti ist die Verzögerung der Arbeiten zwar ärgerlich, aber sie freue sich, dass zumindest „die Schulstraße endlich wieder zu ist“. Alberti sagt: „Die Geduld der Menschen war gefragt. Umso besser, dass die Straße wieder genutzt werden kann.“

Aufgabe der Gemeinde sei es nun, die Ereignisse der vergangenen Wochen aufzuarbeiten. „Es muss wieder eine klare Bau- und Terminplanung geben“, betont Alberti. Und auch die Anwohner müssten „schnellstmöglich“ über die Änderungen informiert werden.

Bürgermeisterin Jacqueline Alberti freut sich für die Anwohner, dass die Schulstraße „endlich wieder zu ist“ und wieder genutzt werden kann.
Bürgermeisterin Jacqueline Alberti freut sich für die Anwohner, dass die Schulstraße „endlich wieder zu ist“ und wieder genutzt werden kann. | Bild: Mona Lippisch
Das könnte Sie auch interessieren