Die Daisendorfer Feuerwehr hat eine neue Tragkraftspritze bekommen. Die Wasserpumpe wurde dringend benötigt, ihre Vorgängerin war mit 32 Jahren in die Jahre gekommen. Sie wurde von der Badischen Gemeindeversicherung (BGV) gependet. Die Spende entlastet den Daisendorfer Haushalt um mehr als 10 000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Im aktuellen Feuerwehrbedarfsplan wurde der Daisendorfer Wehr zwar ein ausgezeichneter Bildungs- und Leistungsstand bescheinigt. Es wurden aber auch einige Mängel in der technischen Ausstattung aufgezeigt.

Mängel sollen schnell beseitigt werden

Bürgermeisterin Jacqueline Alberti und Feuerwehrkommandant Thomas Ritsche haben sich auf die Fahnen geschrieben, diese Mängel schnellstmöglich zu beheben. Den Antrag auf eine neue Pumpe beschied die BGV nun positiv. Die Pumpe hat eine Leistung von 1600 Litern bei zehn bar Druck. Der Dreizylindermotor des Gerätes ist 65 PS stark.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Vorteil dieser Pumpen liegt darin, dass sie nicht fest in einem Löschfahrzeug montiert sind, sondern manuell transportiert werden können.