Zwe Bewerber wollen Bürgermeister/in von Daisendorf werden und stehen am Sonntag, 24. September, auf dem Wahlzettel: Die Juristin Jacqueline Alberti (39), die sich früh im Juni bewarb, und Jörg Piller (65), der promovierte Physiker und Ex-Gemeinderat reichte seine Kandidatur am letzten Tag der Bewerbungsfrist am 28. August ein. Die erste Möglichkeit, die beiden Bewerber zu erleben, ist die öffentliche Vorstellung der Bewerber am morgigen Mittwoch, 13. September, 19 Uhr, im Bürgersaal des Rathauses. Alberti und Piller haben die Möglichkeit, sich in einer jeweils 20-minütigen Vorstellung zu präsentieren. Aufgrund des entsprechenden Gemeinderatsbeschlusses im April wird es morgen keine Frage- oder Diskussionsrunde geben. Wer die beiden Bewerber im Gespräch erleben oder selbst Fragen an sie richten möchte, kann das bei der SÜDKURIER-Podiumsdiskussion am kommenden Freitag, 15. September, 19 Uhr, ebenfalls im Bürgersaal, der ab 18 Uhr geöffnet ist. SÜDKURIER-Redakteur Martin Baur wird mit Jacueline Alberti und Jörg Piller in einer Aufwärmrunde über ihre Vorstellungen und Ziele für die Gemeinde reden, in der sie beide wohnen. Danach haben die Daisendorfer Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit, direkte Fragen an die beiden Kandidaten zu stellen.