Am Donnerstagabend hatte die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) ihre Bewertung abgegeben, dass der vorübergehend aus dem Impfprozess herausgenommene Corona-Impfstoff Astrazeneca „sicher und wirksam“ sei. Die Bundesregierung hatte umgehend reagiert: Gesundheitsminister Jens Spahn genehmigte die weitere Verwendung des Vakzins und gab damit grünes Licht für die Kreisimpfzentren.

Das könnte Sie auch interessieren

Beim Kreisimpfzentrum (KIZ) Bodenseekreis in Friedrichshafen werden die Impfungen mit Astrazeneca umgehend wieder aufgenommen, wie das Landratsamt am Freitag mitteilte.

Alle Termine behalten ihre Gültigkeit

Mit sofortiger Wirkung behalten damit alle vereinbarten Termine im Häfler KIZ ihre Gültigkeit. Alle vorgesehenen Impfungen würden planmäßig fortgeführt werden, heißt es. Damit seien auch die noch zu Wochenbeginn ausgesprochenen Terminabsagen nun hinfällig. Auch wer seine Terminbestätigung nicht mehr parat haben sollte, sei weiterhin im KIZ eingebucht und könne zum vereinbarten Termin kommen.

Von Absagen betroffene Personen werden angerufen

Auch jene Personen, die von der Aussetzung von Astrazeneca betroffen waren und deren Termine kurzfristig abgesagt wurden, sollen zügig einen neuen Termin bekommen. Sie werden laut Landratsamt in den kommenden Tagen von den Verantwortlichen im KIZ direkt angerufen und bekommen einen neuen Termin vereinbart. Dies betreffe rund 900 Personen, heißt es seitens der Behörde.

Landratsamt-Sprecher Robert Schwarz: „Das Kreisimpfzentrum war ja nicht geschlossen, wir haben den Biontech-Impfstoff regulär weiterverimpft.“
Landratsamt-Sprecher Robert Schwarz: „Das Kreisimpfzentrum war ja nicht geschlossen, wir haben den Biontech-Impfstoff regulär weiterverimpft.“ | Bild: Landratsamt Bodenseekreis

Im Prinzip sei das KIZ auch in den vergangenen Tagen nicht geschlossen gewesen, sagt Landratsamt-Sprecher Robert Schwarz auf Anfrage des SÜDKURIER: „Wir haben ja den Biontech-Impfstoff auch in diesen Tagen regulär weiter verimpft.“ In Friedrichshafen seien auch keine Astrazeneca-Impflinge auf Biontech umgebucht worden. Freitags sei ohnehin „Biontech-Tag“, so Schwarz: „Wir haben die Impfungen beider Impfstoffe getrennt, am Samstag geht es mit den auf Astrazeneca gebuchten Personen ganz regulär weiter.“ Damit seien auch alle ab Samstag gebuchten Termine weiter gültig.

Das könnte Sie auch interessieren

Das Landratsamt weist darauf hin, dass es auch künftig keine Wahlmöglichkeit hinsichtlich des Impfstoffes gebe. Welcher Impfstoff verwendet werde, werde den Impflingen beim ärztlichen Gespräch im KIZ mitgeteilt.